Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wohnhäuser

© über dts Nachrichtenagentur

21.02.2015

Energetische Gebäudesanierung Bayern blockiert Verhandlungen

Ein Termin der entsprechenden Arbeitsgruppe wurde abgesagt.

Berlin – Die Bund-Länder-Verhandlungen zur steuerlichen Förderung der energetischen Gebäudesanierung im Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (Nape) sind ist Stocken geraten. Ein Termin der entsprechenden Arbeitsgruppe wurde abgesagt, berichtet der „Tagesspiegel“ (Samstagsausgabe). Daher sei es unwahrscheinlich, dass sich Bund und Länder wie geplant noch im Februar einigen.

Die Bundesregierung hatte im Dezember vorgeschlagen, sanierungswillige Immobilieneigentümer jährlich im Volumen von eine Milliarde Euro zu entlasten und dies durch ein Abschmelzen des Handwerksbonus zu finanzieren. Dagegen sperrt sich der Freistaat Bayern, wie ein Sprecher der Bayerischen Staatskanzlei der Zeitung bestätigte.

Kritik daran kommen es aus der Wirtschaft und von der Opposition im Bundestag. „Es ist aus unserer Sicht dringen notwendig, dass Bund und Länder sich bis Ende Februar geeinigt haben. Jetzt beginnt die Bausaison“, sagte Thomas Tenzler, Geschäftsführer des Fachverbandes der Mineralwolleindustrie, dem „Tagesspiegel“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/energetische-gebaeudesanierung-bayern-blockiert-verhandlungen-78933.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen