newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Applestore
Foto: N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

twago Apple iPad durch Outsourcing zu gewinnen

Verlosung bei twago.

Berlin – Die Aufregung über Apples neuestes Gerät ist in eine neue Runde gegangen. Am vergangenen Dienstag wurde Apples Online-Shop in Deutschland kurzzeitig abgeschaltet. Die Branche rätselte, ob dies ein Schritt für die Vorbereitung für den Verkauf des E-Book-Readers gewesen ist. Tatsächlich wurde am folgenden Mittwoch der Termin für den iPad-Verkaufsstart genannt und gleichzeitig wieder verschoben – auf Ende Mai.

Viele iPad-Begeisterte in Deutschland warten seit Wochen auf einen offiziellen Termin für den Verkaufsstart. Apple hielt sich jedoch bisher bezüglich eines Termins und eines genauen Preises bedeckt. Wer sich bereits jetzt eines der begehrten Geräte von Apple sichern will, hat mit der Verlosung bei twago die Chance darauf: Die größte Plattform in Deutschland für die Vermittlung von nationalen und internationalen Dienstleistungen verlost bis Ende April unter allen Kunden ein iPad, wenn sie bis zum 30. April ein Projekt über die Plattform vergeben.

Das Berliner Startup bedankt sich auf diesem Weg bei allen Kunden für das enorme Wachstum seit dem Start im August 2009. „Im Februar konnte twago um 90 % wachsen. Es ist an der Zeit, dass wir uns bei den Kunden, die twago zum Outsourcen von Projekten nutzen, bedanken“ erklärt Gunnar Berning, Gründer und Geschäftsführer von twago. „Outsourcing wurde bisher von vielen großen Konzernen genutzt, um Kosten zu sparen. Mit twago können diesen Vorteil auch kleine und mittelständische Unternehmen nutzen und für ihre speziellen Bedürfnisse genau den richtigen Serviceanbieter finden“ führt Berning die Vorteile von Vermittlungsplattformen weiter aus.

Der Verkaufsstart des iPads in den USA liegt mittlerweile über eine Woche zurück und verlief zu Apples vollster Zufriedenheit. Ziel für Apple ist es, den Blitzstart des iPhones zu unterbieten: Damals wurde nach nur 74 Tagen das millionste Gerät verkauft. Das iPad schaffte am ersten Verkaufstag bereits über 300.000 verkaufte Geräte und übertraf damit alle Erwartungen.

iPad-Begeisterte, die nicht bis zum offiziellen Verkaufsstart warten wollen, haben mit twago die Möglichkeit durch Outsourcing von Projekten den E-Book-Reader zu gewinnen. Unter allen Kunden, die bis zum 30.04.2010 auf der twago-Plattform ein Projekt vergeben, verlost twago eines der neuen und noch nicht erhältlichen iPads. Für die Verlosung gibt es keine Einschränkungen: kleine Übersetzungsaufträge mit geringem Budget nehmen ebenso teil wie umfassende Design- oder Programmieraufträge, die ein Budget von mehreren Tausend Euro haben.

17.04.2010 © openPR / newsburger.de

Weitere Meldungen

Studie Mehrheit der Deutschen nutzt KI-Anwendungen

Die Mehrheit der Deutschen nutzt im Alltag Anwendungen, die auf Künstliche Intelligenz zurückgreifen. Das ist das Ergebnis einer Studie im Auftrag des IT-Branchenverbands Bitkom, die am Montag veröffentlicht wurde. ...

Office 365 Datenschützer streiten über Microsoft

Die deutschen Datenschützer streiten darüber, ob sich das Programmpaket Microsoft Office 365 regelkonform in Verwaltung und öffentlichen Einrichtungen einsetzen lässt. ...

"Open-Data-Kampagne" Digitalpolitiker begrüßen Microsoft-Vorstoß zur Datenteilung

Bericht Kriminalisten warnen vor Hackerangriffen auf Krankenhäuser

Umfrage Schüler sehen Digitalisierung als Chance

Microsoft Konzern setzt künftig stärker auf Hardware

Fachkräftemangel IT-Verband Bitkom schlägt Alarm

"Emotet" BSI fürchtet Welle von Cyberangriffen

Bildungswesen Bitkom und BGA fordern mehr Digitalisierung an Berufsschulen

Datensicherheit Hamburger Datenschützer hält Sprachassistenten für problematisch

"Quantum Cloud" Google will Quantencomputer-Plattform für Unternehmen starten

Künstliche Intelligenz Zahl der KI-Lehrstühle steigt auf 142

McAfee-Chef Starke Zunahme von Hackerangriffen im Gesundheitswesen

Softwareunternehmer Kaspersky Bin kein russischer Spion

Antivirus-Software Kaspersky Digital-Politiker Klingbeil kritisiert BSI

Verfassungsbeschwerde IT-Sicherheitsindustrie will gegen Staatstrojaner klagen

Datenschleuder Windows 10 Ist der Firmeneinsatz von Windows 10 legal?

Cyber-Kriminalität BSI warnt vor Hacker-Attacken

Acer Klassischer PC-Markt auf Dauer-Schrumpfkurs

Update Apple schließt Sicherheitslücken in Betriebssystem OS X Yosemite

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »