Rücktritt: Bundespräsident Joachim Gauck tritt zurück

Merkel äußerte bereits erste Zweifel am Amt des Bundespräsidenten.

Bundespräsident Joachim Gauck tritt zurück
© Carlo Bansini

Berlin - Bundespräsident Joachim Gauck ist in der Nacht zum Sonntag überraschend mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurückgetreten. Wie Gauck in Berlin erklärte, ziehe er mit diesem Schritt die Konsequenzen daraus, das dass Amt des Bundespräsidenten doch mehr “Stresspotential” verbirgt als ihm lieb ist. Medienberichten zufolge wolle Gauck sich in nächster Zeit komplett aus der Politik zurück ziehen.

Ein Sprecher von Bundespräsident Joachim Gauck kündigte für den späten Nachmittag eine Pressekonferenz im Schloss Bellevue an. Bundeskanzlerin Angela Merkel äußerte unterdessen bereits erste Zweifel am Amt des Bundespräsidenten. “Ich weiß nicht ob dieses Amt noch Sinn macht nach den ganzen Misstönen der letzten Monate”, so die Kanzlerin.

Joachim Gauck war erst seit 18 März diesen Jahres Bundespräsident. Der frühere Leiter der Stasi-Unterlagenbehörde setzte sich im ersten Wahlgang gegen seine Mitbewerber Beate Klarsfeld und Olaf Rose durch. Er erhielt 991 von 1.228 gültigen Stimmen. 108 Delegierte enthielten sich der Stimme.

Wir sind gespannt was dieser historische 1. April, April noch so mit sich bringt und berichten natürlich weiter.

© newsburger.de - maa
Das könnte sie auch interessierenDas schreiben andere

5 Kommentare

  1. locke am 1. April 2012 (09:32)1

    Wäre fast drauf reingefallen ;)

  2. Uwe am 1. April 2012 (10:31)2

    Die besten Witze sind doch immer noch die, die ganz dicht an der Wirklichkeit vorbei gehen. – Gut gemachter Artikel! :)

  3. Sebastian am 1. April 2012 (14:46)3

    Na ich musste auch erstmal nen paar Sekunden überlegen … wäre natürlich der Knaller, erst der ganze Wirbel in den Medien und dann gleich wieder zurückgetreten. Wirklich guter Artikel!

  4. Denis am 1. April 2012 (17:07)4

    Naja, mal ehrlich: Wer fällt auf diesen Blödsinn rein? Da müsste man sich schon mit sämtlichen TV-Sendern absprechen, welche sicherlich alle Sendungen unterbrochen und Breaking News gesendet hätten. Neeee, nicht gut gemacht. Schlecht.

  5. Elke am 1. April 2012 (21:22)5

    Den Ehrensold kassiert er natürlich. Der steht einem Ex-Präsidenten einfach zu!

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.
Beachten Sie bitte unsere Kommentarrichtlinien.
*

*



*