Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Enthüllungsplattform "WikiLeaks"

© Text: über dts Nachrichtenagentur

19.05.2017

Wikileaks Zunehmende Kritik an Enthüllungsplattform lässt Assange kalt

„Wir sind nicht in dem Geschäft, um Likes zu sammeln.“

London – Die zunehmende Kritik an der Enthüllungsplattform Wikileaks lässt deren Gründer Julian Assange kalt. „Wir sind nicht in dem Geschäft, um Likes zu sammeln“, beschreibt der Australier die Philosophie seiner Organisation im Gespräch mit dem „Spiegel“.

Die Aufgabe von Wikileaks sei es, „Dokumente über mächtige Organisationen“ zu veröffentlichen. „Für die Mächtigen“, so Assange, „werden wir immer die Bösen sein.“

Nach Angaben von Assange ermittelt eine Grand Jury in den USA gegen ihn, drei Journalisten, die technischen Mitarbeiter und einen Unterstützer der Enthüllungsplattform.

Assange verteidigt die Veröffentlichung von Dokumenten, die von US-Geheimdiensten wie der CIA stammen. „Wir akzeptieren keine Zensur“, sagte der Chefredakteur der vor einem Jahrzehnt gegründeten Enthüllungsplattform. „Wir denken, die Freiheit der Information ist es, was die menschliche Zivilisation braucht, um gerecht und vernünftig zu sein.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/wikileaks-zunehmende-kritik-an-enthuellungsplattform-laesst-assange-kalt-97056.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

DAV Anwaltverein warnt vor Cyberangriffen auf Großkanzleien

Der Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, hat vor Hacker-Angriffen auf Großkanzleien gewarnt. "Cyberangriffe sind eine Gefahr, ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Trump verstärkt Skepsis der Deutschen gegen US-Internetkonzerne

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat das Vertrauen der Deutschen in US-Internetkonzerne offenbar weiter verringert. Das geht aus einer Studie ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Geoblocking Mehrheit will Musik und Videos europaweit abrufen

64 Prozent der Verbraucher wollen Musik und Videos über die Landesgrenze hinaus europaweit abrufen können: Doch bislang sind zwei Drittel der ...

Weitere Schlagzeilen