newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Cinema for Peace Starrummel bei Gala in Berlin erwartet

Jolie und Besson erhalten Preise – Pitt und Geldof kommen.

Berlin – Das Staraufgebot bei der Cinema for Peace Gala in Berlin verspricht groß zu werden: Angelina Jolie, Brad Pitt, Catherine Deneuve, Bob Geldof und Luc Besson kündigten sich zur Benefizgala am Montag (13. Februar, 18.00 Uhr) im Konzerthaus am Gendarmenmarkt an, wie die Veranstalter am Freitag mitteilten. Die Organisation Cinema for Peace prämiert wieder herausragende Filme, die sich gegen Menschenrechtsverletzungen, Krieg und Völkermord richten.

Diesmal bilden Burma und Bosnien die Themenschwerpunkte. So erhält Angelina Jolie für ihr Regiedebüt “In the Land of Blood and Honey” über die Gräuel im Bosnienkrieg den “Honorary Award for opposing War and Genocide”. Der Film “The Lady” des französischen Regisseurs Luc Besson über das Leben der burmesischen Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi wird mit dem “International Human Rights Film Award” geehrt. Insgesamt werden Auszeichnungen in sechs Kategorien vergeben. Einige Preisträger sind noch geheim.

Den Vorsitz der Jury hat in diesem Jahr der frühere Generaldirektor der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO), Friedensnobelpreisträger Mohammed el-Baradei, übernommen. Er wird nach Angaben der Veranstalter ebenfalls zur Gala erwartet.

In den vergangenen zehn Jahren seien durch die Gala mehr als drei Millionen Euro für wohltätige Zwecke gesammelt worden. “Mit dieser Summe konnten wir weltweit Projekte unterstützen, die sich gegen Unterdrückung und für die Einhaltung der Menschenrechte einsetzen”, sagte Jaka Bizilj, Gründer von Cinema for Peace. So eröffnete die Cinema for Peace Stiftung im November 2011 ein Büro in Sarajevo in Bosnien-Herzegowina, das den Genozid in Srebrenica im Jahr 1995 aufarbeiten soll.

Die Gala findet in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft des Dalai Lama statt und gilt als ein gesellschaftlicher Höhepunkt zur Berlinale-Zeit.

10.02.2012 © dapd / newsburger.de

Weitere Meldungen

"Gleichwertige Lebensverhältnisse" Bund will Kinos im ländlichen Raum unterstützen

Die Bundesregierung hat am Montag das "Zukunftsprogramm Kino" gestartet, welches Kinos in strukturell schwächeren Regionen finanziell unterstützen soll. "Der Zugang zur Kultur im ländlichen Raum ist ein wichtiger Faktor für gleichwertige Lebensverhältnissen in ganz ...

Streamingdienste Ufa-Chef kritisiert „viel zu viel Mittelmaß“

Der Chef der Produktionsfirma Ufa, Nico Hofmann, bemängelt die Qualität vieler Produktionen von Streamingdiensten: "Es gibt viel zu viel Mittelmaß", sagte er dem "Handelsblatt". ...

Filmfestspiele in Cannes Goldene Palme für „Parasite“

Festival-Chef Kosslick Berlinale hat Filme wegen #MeToo abgelehnt

Ufa-Chef Deutsche Sender haben Vorbehalte gegen Hitler-Serie

Erfinder-Firma Spiel „Die Siedler von Catan“ soll verfilmt werden

Roland Emmerich Will Smith wollte unter der Erde drehen

"Fack Ju Göhte 2" Steuerzahler subventionierten Film mit 1,24 Millionen Euro

"Fack Ju Göhte" Constantin Film prüft weitere Fortsetzung

"Fack Ju Göhte 2" M’´Barek-Film lockt über zwei Millionen ins Kino

Academy Award Snowden-Doku holt Oscar, „Birdman“ bester Film

Berlinale Goldener Bär geht an „Taxi“ von Jafar Panahi

Berlinale 2015 Filmfestspiele mit großem Star-Aufgebot eröffnet

Oscar-Verleihung „12 Years a Slave“ bekommt Oscar als bester Film

Berlinale Goldener Bär geht an „Black Coal, Thin Ice“

Berlinale Publikum feiert Lars von Trier für „Nymphomaniac“

Filmfestspiele 64. Berlinale eröffnet

Zweiteiler Oliver Berben arbeitet an Film über Anne Frank

"Stromberg" Steinmeier absolviert Gastauftritt in Kinofilm

Bitkom Starkes Wachstum bei Film-Portalen im Internet

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »