Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Microsoft-Logo auf einem Computer

© über dts Nachrichtenagentur

30.01.2013

Microsoft Neue Office-Version veröffentlicht

Paket soll vor allem über „Office 365“ aus dem Internet bezogen werden.

Redmond – Der US-Computerriese Microsoft hat die neueste Version seiner Anwendungssoftware Office veröffentlicht. Nach Angaben des Unternehmens wurden unter anderem die Programme Word, Excel, Powerpoint und Outlook überarbeitet, um besser auf Touchscreen-Computern bedient werden zu können.

Das Software-Paket soll nach den Vorstellungen von Microsoft von den Anwendern vor allem über die Cloud-Anwendung „Office 365“ aus dem Internet bezogen werden. Für jährlich 99 Euro hält der Käufer Zugriff auf das Paket „Office 365 Home Premium“. Schüler, Studenten und Lehrkräfte zahlen 79 Euro für das Paket „Office 365 University“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/neue-office-version-veroeffentlicht-59506.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

DAV Anwaltverein warnt vor Cyberangriffen auf Großkanzleien

Der Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, hat vor Hacker-Angriffen auf Großkanzleien gewarnt. "Cyberangriffe sind eine Gefahr, ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Trump verstärkt Skepsis der Deutschen gegen US-Internetkonzerne

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat das Vertrauen der Deutschen in US-Internetkonzerne offenbar weiter verringert. Das geht aus einer Studie ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Geoblocking Mehrheit will Musik und Videos europaweit abrufen

64 Prozent der Verbraucher wollen Musik und Videos über die Landesgrenze hinaus europaweit abrufen können: Doch bislang sind zwei Drittel der ...

Weitere Schlagzeilen