Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Nach US-Abzug: Dutzende Tote bei Anschlägen im Irak

© dts Nachrichtenagentur

22.12.2011

Irak Nach US-Abzug: Dutzende Tote bei Anschlägen im Irak

Bagdad – Nach dem Abzug der letzten US-Truppen droht die Stimmung im Irak zu kippen: Bei einer Serie von Bombenanschlägen sind in Bagdad mindestens 57 Menschen ums Leben gekommen.

Wie das irakische Gesundheitsministerium weiter mitteilt, seien außerdem rund 180 Personen verletzt worden. Die mindestens 14 Explosionen ereigneten sich in verschiedenen, vorwiegend Schiitischen Stadtteilen. Aber auch sunnitische Gegenden waren betroffen.

Unter den Explosionen befand sich nach Angaben von Sicherheitskräften auch ein Selbstmordattentäter, der eine Bombe gezündet habe. Beobachter gehen aber davon aus, dass die Taten koordiniert wurden. Bisher bekannte sich niemand zu den Anschlägen.

Der Irak steckt derzeit in einer schweren innenpolitischen Krise. Im Zentrum steht der Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten. Der schiitische Ministerpräsident Maliki hat mit der Entlassung aller sunnitischen Minister gedroht, weil diese die Kabinettssitzungen boykottierten. Sie lehnten einen Vorschlag Malikis ab, in den kommenden Tagen parteiübergreifende Gespräche abzuhalten.

Schon vor dem Abzug der US-Truppen hatten Experten davor gewarnt, dass in dem Machtvakuum alte Konflikte wieder aufbrechen könnten. Die militärischen Einheiten galten als Puffer zwischen den beiden Lagern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nach-us-abzug-dutzende-tote-bei-anschlaegen-im-irak-32034.html

Weitere Nachrichten

Militärpolizei in Paris

© über dts Nachrichtenagentur

Europol Wainwright will schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem EU-Land

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, hat angesichts der schweren Terroranschläge in Europa schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Europol-Chef Höhepunkt der Terrorwelle noch nicht erreicht

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, sieht den Höhepunkt der Terroranschläge in Europa noch nicht erreicht. "Die Terrorgefahr ...

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Weitere Schlagzeilen