Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Deutschlandfahne

© über dts Nachrichtenagentur

08.01.2015

Nach "Charlie Hebdo"-Anschlag De Maizière ordnet Trauerbeflaggung an

Die Trauerbeflaggung soll vom 8. bis 10. Januar andauern.

Berlin – Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat als Reaktion auf den tödlichen Terror-Anschlag auf die französische Satire-Zeitschrift „Charlie Hebdo“ eine bundesweite Trauerbeflaggung der obersten Bundesbehörden und ihrer Geschäftsbereiche sowie der Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts, die der Aufsicht von Bundesbehörden unterstehen, angeordnet. Das teilte das Innenministerium am Donnerstag mit.

Die Trauerbeflaggung, die vom 8. bis 10. Januar andauern soll, geschehe demnach „als Zeichen der Anteilnahme und Solidarität mit dem französischen Volk nach dem abscheulichen Anschlag auf die Redaktion der französischen Satire-Zeitschrift `Charlie Hebdo` in Paris“.

Bei dem Anschlag waren mindestens zwölf Menschen getötet und mehrere weitere schwer verletzt worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nach-charlie-hebdo-anschlag-de-maiziere-ordnet-trauerbeflaggung-an-76427.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen