Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

03.11.2012

Religion Merkel fordert Toleranz und Respekt

„Wir fördern religiöses Leben.“

Berlin – Für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) muss das Verhältnis zwischen den Religionen „von Toleranz und Respekt getragen sein“. Dazu müsse man sich auch mit anderen Religionen auskennen, sagte die Bundeskanzlerin in ihrem am Samstag veröffentlichten Video-Podcast.

„Wir sollten den Diskurs führen, wir sollten nicht relativieren, wo Glaubensfragen im Zentrum der Debatte stehen, und wir sollten uns als Christen vor allen Dingen auch nicht scheuen, für unseren Glauben einzutreten“, so Merkel.

Die Kanzlerin bejahte die Trennung von Kirche und Staat sowie die „positive Neutralität“ des Staates gegenüber den Kirchen. „Das heißt, wir fördern religiöses Leben, wir freuen uns, wenn Kirchen Verantwortung übernehmen“, so Merkel. „Ich finde, wir haben das in Deutschland sehr gut organisiert.“ Sie würdigt das karitative Engagement der Kirchen. „Das gehört zu unserem Leben, und das bereichert unsere Gesellschaft.“

Ausdrücklich begrüßt Merkel nicht nur den christlichen, sondern auch islamischen Religionsunterricht an Schulen. Es gelte, „jedem – auch denen, die einen Glauben haben, der nicht ein christlicher Glaube ist – die Chance zu geben, diesen Glaubensunterricht auch in der Schule zu bekommen“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/merkel-fordert-toleranz-und-respekt-57019.html

Weitere Nachrichten

Einkommensteuer

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Union will Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen

CDU und CSU wollen Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen. Wie die "Welt" in ihrer Dienstagausgabe unter Bezug auf das Regierungsprogramm ...

Alexander Gauland

© über dts Nachrichtenagentur

AfD Gauland verteidigt „Deutschland den Deutschen“-Parole

Der AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland hat die Verwendung der Parole "Deutschland den Deutschen" durch Sachsen-Anhalts Landesvorsitzenden André ...

Vater, Mutter, Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahlkampf Union verspricht im Wahlprogramm Entlastungen für Familien

Die Union will im Bundestagswahlkampf offenbar mit deutlichen Entlastungen für Familien punkten. Am Montag präsentierten CDU-Chefin Angela Merkel und ...

Weitere Schlagzeilen