Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

19.02.2011

Mehrheit der Deutschen glaubt nicht an würdigen Gottschalk-Nachfolger

Berlin – Eine knappe Mehrheit von 45 Prozent der Bundesbürger glaubt, niemand werde als Nachfolger von Thomas Gottschalk „Wetten, das..?“ so gut moderieren können wie er. Dies ist das Ergebnis einer Emnid-Umfrage im Auftrag von „Bild am Sonntag“. Demnach trauen 43 Prozent der Befragten einem Gottschalk-Nachfolger durchaus zu, den Standard der ZDF-Sendung zu halten.

Während 45 Prozent der Westdeutschen sich „Wetten, das..?“ ohne Gottschalk und ohne Qualitätseinbussen vorstellen können, sind dies in Ostdeutschland nur 35 Prozent. 42 Prozent der West- und 57 Prozent der Ostdeutschen hingegen erwarten, dass ein Nachfolger Gottschalks „Wetten, dass..?“ weniger gut darbieten werde.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/mehrheit-der-deutschen-glaubt-nicht-an-wuerdigen-gottschalk-nachfolger-20118.html

Weitere Nachrichten

Fernsehzuschauer mit einer Fernbedienung

© über dts Nachrichtenagentur

Sportrechte ZDF will mit anderen Interessenten zusammenarbeiten

Das öffentlich-rechtliche ZDF will künftig beim Erwerb von wichtigen Sportrechten mit anderen Interessenten wie der Deutschen Telekom oder Amazon ...

Levina am 13.05.2017 beim ESC

© EBU, über dts Nachrichtenagentur

ESC-Chef NDR will an Eurovision Song Contest festhalten

Der deutsche ESC-Chef Thomas Schreiber sieht nach dem schlechten Abschneiden in Kiew keinen Anlass für das deutsche Fernsehen, aus dem Eurovision Song ...

Frank Elstner 2005

© THOMAS~commonswiki / CC BY-SA 3.0

Frank Elstner Zu viele Nachahmer am Werk

Der TV-Produzent Frank Elstner (74) sieht ein Grundproblem des Fernsehens darin begründet, dass die Mehrheit derjenigen, die Fernseherfolg zu verantworten ...

Weitere Schlagzeilen