Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Usain Bolt

© Nick Webb / CC BY 2.0

11.08.2013

Leichtathletik-WM Bolt ohne neuen Rekord bei 100-Meter-Lauf

Justin Gatlin aus den USA kam auf Platz zwei.

Moskau – Der jamaikanische Sprintstar Usain Bolt hat bei der Leichtathletik-WM in Moskau das Finale über 100 Meter in 9,77 Sekunden für sich entscheiden können. Justin Gatlin aus den USA kam auf Platz zwei, Nesta Carter aus Jamaika auf Platz drei.

Bolt war, wie in den letzten Jahren üblich, als großer Favorit in den Wettkampf gegangen und hatte seinen Vorlauf in der russischen Hauptstadt klar für sich entscheiden können.

Bolt, der als bislang einziger Mensch die 100 Meter in unter 9,6 Sekunden lief, hatte den derzeitigen Weltrekord von 9,58 Sekunden bei der Leichtathletik-WM in Berlin im Jahr 2009 aufgestellt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/leichtathletik-wm-bolt-ohne-neuen-rekord-bei-100-meter-lauf-64711.html

Weitere Nachrichten

Usain Bolt

© Nick Webb / CC BY 2.0

Dopingverdächtigungen Sprintstar Julian Reus nennt Spekulationen über Bolt unseriös

Julian Reus hält nichts davon, sich an Dopingverdächtigungen gegen Superstar Usain Bolt zu beteiligen. "Fakt ist, dass er über all die Jahre kein einziges ...

Fahne von Russland

© über dts Nachrichtenagentur

Dopingvorwürfe Russland akzeptiert IAAF-Ausschluss

Der russische Leichtathletik-Verband ARAF hat nach den jüngsten Dopingvorwürfen den Ausschluss aus dem Weltverband IAAF akzeptiert. Russland wolle keine ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

WADA Weltdopingagentur empfiehlt Ausschluss Russlands aus IAAF

Die unabhängige Ermittlungskommission der Weltdopingagentur WADA hat dem Internationalen Leichtathletikverband IAAF empfohlen, Russland auszuschließen. ...

Weitere Schlagzeilen