Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Friedrich verpatzt Comeback

© dapd

28.01.2012

Leichtathletik Friedrich verpatzt Comeback

Sie hatte für ihren ersten Wettkampf extra ein kleines Meeting ausgewählt.

Hustopece – Hochspringerin Ariane Friedrich hat ihr Comeback nach 13-monatiger Verletzungspause verpatzt. Die von einem Achillessehnenriss genesene WM-Dritte von 2009 überquerte beim Mährischen Springermeeting in Hustopece nur 1,84 Meter und belegte damit im Feld der zwölf Teilnehmerinnen nur den neunten Platz. Den Sieg sicherte sich die Russin Swetlana Schkolina mit übersprungenen 1,95 Meter.

Friedrich hatte für ihren ersten Wettkampf extra ein kleines Meeting ausgewählt, um dem großen Nervendruck zu entgehen. Dennoch präsentierte sich die 28-Jährige von der LG Eintracht Frankfurt mit einer Bestleistung von 2,06 Metern beim Einstand extrem nervös. Friedrich schaffte nach einem Fehlversuch ihre Anfangshöhe von 1,84 Metern im zweiten Anlauf, scheiterte aber danach dreimal an 1,87 Meter und schied frühzeitig aus.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/friedrich-verpatzt-comeback-36779.html

Weitere Nachrichten

Usain Bolt

© Nick Webb / CC BY 2.0

Dopingverdächtigungen Sprintstar Julian Reus nennt Spekulationen über Bolt unseriös

Julian Reus hält nichts davon, sich an Dopingverdächtigungen gegen Superstar Usain Bolt zu beteiligen. "Fakt ist, dass er über all die Jahre kein einziges ...

Fahne von Russland

© über dts Nachrichtenagentur

Dopingvorwürfe Russland akzeptiert IAAF-Ausschluss

Der russische Leichtathletik-Verband ARAF hat nach den jüngsten Dopingvorwürfen den Ausschluss aus dem Weltverband IAAF akzeptiert. Russland wolle keine ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

WADA Weltdopingagentur empfiehlt Ausschluss Russlands aus IAAF

Die unabhängige Ermittlungskommission der Weltdopingagentur WADA hat dem Internationalen Leichtathletikverband IAAF empfohlen, Russland auszuschließen. ...

Weitere Schlagzeilen