Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Griechische Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

02.01.2015

Griechenland Ex-Premier Papandreou gründet neue Partei

Damit spaltet der 62-Jährige das sozialistische Lager.

Athen – Der ehemalige griechische Premierminister Giorgos Papandreou ist aus der Pasok-Partei ausgetreten und hat eine neue Partei gegründet. Damit spaltet der 62-Jährige vor den vorgezogenen Neuwahlen am 25. Januar das sozialistische Lager.

Papandreou wolle mit seiner neuen „Bewegung“ das Land „aus der Krise führen“. Die konkreten Ziele der Partei sollen am Samstag bekannt gegeben werden.

In den Umfragen führt die radikale linke Partei Syriza, die die von der Europäischen Union gewährten Hilfskredite neu verhandeln und soziale Einschnitte zurücknehmen möchte.

Der ehemalige Ministerpräsident hatte zwischen 2009 und 2011 während der griechischen Schuldenkrise das Land geführt. Zu dieser Zeit waren viele Pasok-Abgeordnete in das Lager der Syriza gewechselt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/griechenland-ex-premier-papandreou-gruendet-neue-partei-76322.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen