Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Google

© Robert Scoble / flickr.com, Lizenz: CC-BY

10.10.2013

Google Kartendienst Maps bekommt weitere Funktionen

Der Internetgigant reagiert damit auf Kritik seitens der Nutzer.

Mountain View – Der Internetgigant Google hat seinem Kartendienst Maps weitere Funktionen hinzugefügt. So können Nutzer von Google Maps auf ihren geplanten Routen nun wieder Zwischenstationen einfügen. Für Stadtbesichtigungen können sie zudem die Reihenfolge der Sehenswürdigkeiten bestimmen.

US-Nutzer des Kartendienstes können sich überdies beispielsweise Reservierungen oder andere Informationen anzeigen lassen, wenn sie Orte wie einen Flughafen oder ein Restaurant aussuchen. Bei einem Veranstaltungsort zeigt Google Maps dort anstehende Konzerte, Sportveranstaltungen und andere Ereignisse.

Der Internetgigant hat mit den neuen Funktionen auf Kritik an dem Kartendienst seitens der Nutzer reagiert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/google-kartendienst-maps-bekommt-weitere-funktionen-66752.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

DAV Anwaltverein warnt vor Cyberangriffen auf Großkanzleien

Der Präsident des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Ulrich Schellenberg, hat vor Hacker-Angriffen auf Großkanzleien gewarnt. "Cyberangriffe sind eine Gefahr, ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Trump verstärkt Skepsis der Deutschen gegen US-Internetkonzerne

Die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten hat das Vertrauen der Deutschen in US-Internetkonzerne offenbar weiter verringert. Das geht aus einer Studie ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Geoblocking Mehrheit will Musik und Videos europaweit abrufen

64 Prozent der Verbraucher wollen Musik und Videos über die Landesgrenze hinaus europaweit abrufen können: Doch bislang sind zwei Drittel der ...

Weitere Schlagzeilen