Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Google-Nutzer am Computer

© über dts Nachrichtenagentur

01.04.2013

Aprilscherz Google startet „Suchergebnisse mit Geruch“

„Die Google Duftdatenbank enthält über 15 Millionen Duft-Bytes.“

Berlin – Der Internetriese Google zeigt sich am 1. April einmal mehr kreativ und hat als Scherz einen „neuen“ Service vorgestellt, der den Nutzern nun auch Suchergebnisse mit Geruch bietet.

„Die Google Duftdatenbank enthält über 15 Millionen Duft-Bytes“, heißt demnach auch auf der Produktseite, die über die Google-Homepage erreicht werden kann. Für den Suchbegriff „beach“, also Strand, gibt die Suchmaschine dann beispielsweise die Duftbeschreibung „Salzwasser, Sonnencreme und Fernweh“ heraus.

Es blieb am Montag nicht bei dem Duft-Scherz. In den Kartendienst „Google Maps“ wurde zudem eine Schatzsuche integriert. Auch bei seinem Videoportal „Youtube“ erlaubte sich Google einen Aprilscherz. Der achtjährige Video-Wettbewerb sei beendet, schrieb das Unternehmen in seinem Youtube-Blog. Ab Dienstag könne kein neues Material mehr hochgeladen werden. Juroren kürten nun das beste Video.

Die Suchmaschine Google überrascht am 1. April immer wieder mit kuriosen Scherzen. So wurden in der Vergangenheit etwa ein doppelter Mauszeiger für Multitasker und ein Morse-Code für Gmail als „neue“ Dienste eingeführt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd, dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/aprilscherz-google-startet-suchergebnisse-mit-geruch-62448.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Bitkom Rohleder kritisiert Gesetz gegen Hass im Netz

Mit Kritik hat Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder auf die Einigung von Union und SPD zum Gesetz gegen Hass im Netz reagiert: "Ob es der Politik ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage 29 Prozent nutzen kostenpflichtige Video-Streaming-Dienste

29 Prozent der deutschen Internetnutzer ab 14 Jahren schauen Spielfilme und Serien über kostenpflichtige Video-Streaming-Dienste. Das ist das Ergebnis ...

Pokémon-Go-Spieler

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Junge Deutsche verbringen täglich sieben Stunden im Internet

Junge Deutsche verbringen täglich fast sieben Stunden im Internet. Das ist dreimal so viel wie ältere Bundesbürger, wie aus einer Studie der ...

Weitere Schlagzeilen