Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Der Mann mit dem Gebetsfleck

© dapd

01.05.2012

Tod von Osama bin Laden Der Mann mit dem Gebetsfleck

Seit Bin Ladens Tod führt Aiman al Sawahiri das Terrornetzwerk Al-Kaida.

Kairo – Nach dem Tod Osama bin Ladens im vergangenen Jahr wurde sein langjähriger Vertrauter, der Ägypter Aiman al Sawahiri, der Führer des Terrornetzwerks Al-Kaida. Während Bin Ladens Charisma die Organisation ständig mit neuen Rekruten versorgte, waren es al Sawahiris ideologisches Feuer, seine organisatorischen Fähigkeiten und sein strategisches Denken, die die Terrororganisation nach der US-Invasion in Afghanistan 2001 zusammenhielten.

Seit Sawahiri das Netzwerk führt, ist es noch nicht zu Vergeltungsschlägen wegen der Tötung seines langjährigen Weggefährten gegen die USA gekommen. In den Stammesgebieten unter Bundeskontrolle in Pakistan, im Grenzgebiet zu Afghanistan, geriet die Al-Kaida zuletzt immer weiter unter Druck, vor allem durch das von Pakistan stillschweigend tolerierte Drohnenprogramm der CIA.

An der extremistischen Einstellung des Brillenträgers mit dichtem Bart und dem deutlich sichtbaren Gebetsfleck auf der Stirn – ein Mal, das durch häufiges Verneigen bis zum Boden beim Gebet entsteht – und seiner Bereitschaft, Gewalt anzuwenden, besteht weiterhin kein Zweifel. Die Belohnung für die Ergreifung von Sawahiri ist mit 25 Millionen Dollar die bei Weitem höchste von den USA ausgeschriebene.

Radikal seit Jugendjahren

Anders als Osama bin Laden, der erst als Erwachsener dem Ruf des Dschihads folgte, begann Sawahiris Aktivismus bereits in seiner Jugend. In eine gehobene Mittelklassefamilie aus Ärzten und Gelehrten in einem Vorort Kairos geboren, las er als Teenager die radikalen Schriften des ägyptischen Islamisten Sajed Kutb. Er gründete eine geheime Zelle von Schülern, die sich gegen die Regierung des damaligen Präsidenten Anwar Sadat stellten, die sie als ungläubig ansahen.

Während seiner Studienzeit in den 1970er Jahren war der heute 59-jährige Sawahiri in militanten Kreisen aktiv und führte seine Zelle mit anderen zusammen. Eine dieser Partnerorganisationen innerhalb der Gruppe des Islamischen Dschihads war es schließlich auch, die Sadat 1981 bei einem Attentat tötete. Sawahiri, der nach eigenen Angaben erst wenige Stunden vor der Tat davon erfahren hatte, musste dennoch für drei Jahre ins Gefängnis. Die schweren Folterungen, denen er im Gefängnis ausgesetzt war, hätten ihn zu einem weit gewaltbereiteren Islamisten gebracht, als er es zuvor gewesen war, glauben viele Beobachter.

Treffen mit Bin Laden in afghanischer Höhle

Bereits 1980 war der damals junge Arzt in die Kriegszonen Afghanistans gereist, um verletzte Mudschaheddin im Kampf gegen die Sowjets zu behandeln. Nach seiner Haftstrafe kehrte er dorthin zurück und lernte wenig später Osama bin Laden kennen, der den Kampf gegen die Sowjets finanziell unterstützte. Sawahiri behandelte den saudischen Terrorpaten in den späten 1980er Jahren in einer Höhle in Afghanistan, während sowjetische Bombardements die Berge um sie herum erschütterten. Die in dieser Höhle entstandene Freundschaft legte das Fundament für die Terrororganisation, die 2001 die Anschläge auf das World Trade Center durchführte und Bin Laden zum Staatsfeind Nr. 1 der USA machte.

Nach dem darauf folgenden Militäreinsatz der USA in Afghanistan war es Sawahiri, der nach der Tötung und Vertreibung vieler Al-Kaida-Mitglieder das Netzwerk in der Grenzregion zwischen Pakistan und Afghanistan wieder aufbaute. Ihm war das Fortsetzen des Kampfes gegen die USA auch ein persönliches Anliegen, schließlich verlor er bei einem US-Luftangriff in Kandahar seine Frau und mindestens zwei seiner sechs Kinder.

Erzfeind USA

Sawahiri wurde in Abwesenheit Bin Ladens in den vergangenen Jahren bereits zum neuen Gesicht der Al-Kaida und tauchte immer wieder in Internet-Videos auf. „Bush, weißt du, wo ich bin?“, spottete er in einem Video vom Januar 2006, als ein auf ihn gezielter Luftangriff ihn verfehlte. „Ich bin unter den muslimischen Massen … Ich beteilige mich an ihrem Dschihad, und wir werden euch besiegen.“

Auch nach der Wahl Barack Obamas versuchte Sawahiri den Hass der Dschihadisten auf die USA nicht abflauen zu lassen, auch wenn der US-Präsident mit zweitem Namen Hussein heißt und zu Beginn seiner Amtszeit die Versöhnung mit der muslimischen Welt zu seinem Ziel machte. In einer seiner berüchtigtsten Videobotschaften beschrieb er Obama zwei Wochen nach dessen Wahlsieg als „Haussklaven“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
WhatsApp

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/der-mann-mit-dem-gebetsfleck-53435.html

Weitere Meldungen

UNHCR

© über dts Nachrichtenagentur

Migranten auf griechischen Inseln UNHCR ruft zu mehr Einsatz auf

Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) hat die europäischen Staaten dazu aufgefordert, ihr Engagement für Migranten auf den griechischen ...

EU-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

EU-Corona-Rettungspaket Brinkhaus mahnt rasche Umsetzung an

Der Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Ralph Brinkhaus (CDU), hat eine schnelle Umsetzung des europäischen Corona-Rettungspakets angemahnt. "Die ...

Atomkoffer

© über dts Nachrichtenagentur

Geheimoperation USA modernisieren Atomwaffen in Deutschland

Die USA haben ihre in Deutschland stationierten Atomwaffen im Herbst 2019 in einer streng geheim gehaltenen Operation modernisiert. Wie der "Spiegel" in ...

Corona-Krise Maas kritisiert China, Ungarn und die USA

Bundesaußenminister Heiko Maas hat die USA, China und Ungarn für ihr Vorgehen in der Coronakrise kritisiert. "China hat zum Teil sehr autoritäre Maßnahmen ...

EU-Kommission Keine Griechenland-Flüchtlinge auf Kreuzfahrtschiff

Die EU-Kommission hat ein Angebot des Bonner Reiseveranstalters Phoenix abgelehnt, auf einem Kreuzfahrtschiff Flüchtlinge von den griechischen Inseln ...

Lindner Corona-Bonds nicht vom Tisch

Nach der Einigung auf ein europäisches Rettungspaket hat der FDP-Vorsitzende Christian Lindner davor gewarnt, zu einem späteren Zeitpunkt doch noch ...

Corona-Krise SPD-Chef sieht in EU-Rettungspaket nur ersten Schritt

Der SPD-Vorsitzende Norbert Walter-Borjans sieht in dem europäischen 500-Milliarden-Paket gegen die Coronakrise nur einen ersten Schritt. "Gemessen an den ...

Corona-Folgen für Luftverkehr Scheuer dringt auf EU-Sondergipfel

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) dringt auf einen außerordentlichen EU-Verkehrsgipfel, um die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den ...

"Schmerzhafte Erfahrung" Bundesregierung für Re-Europäisierung systemrelevanter Produkte

Die Bundesregierung hat den französischen Vorstoß zur Re-Europäisierung systemrelevanter Produkte begrüßt. "Wir müssen im Zweifelsfall auch für ...

Linke Riexinger fordert tiefgreifende Umschichtung im Bundeshaushalt

Linken-Chef Bernd Riexinger fordert eine tiefgreifende Umschichtung im Bundeshaushalt als Konsequenz aus der Coronakrise sowie einen europäischen ...

Corona-Krise Euro-Finanzminister einigen sich auf Corona-Rettungspaket

Die Euro-Finanzminister haben sich auf ein europäisches Corona-Rettungspaket geeinigt. Das bestätigte Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) am ...

Polen Gesundheitsminister sieht Coronakrise als Stresstest für EU

Der polnische Gesundheitsminister Lukasz Szomowski sieht in der Coronakrise einen Stresstest für die Solidarität innerhalb der Europäischen Union. ...

Großbritannien Boris Johnson nicht mehr auf Intensivstation

Großbritanniens Premierminister Boris Johnson ist nicht mehr auf der Intensivstation, aber noch immer im Krankenhaus. Das berichteten am Donnerstagabend ...

Corona-Krise Merz sieht Gefahr eines Scheiterns der EU

CDU-Vorsitzkandidat Friedrich Merz sieht aufgrund der Coronakrise die Europäische Union in Gefahr. "Ein Scheitern Europas ist leider nicht ausgeschlossen. ...

Italien Conte sieht Verbesserung von Corona-Situation

Italiens Ministerpräsident Guiseppe Conte hat in der Coronakrise Hoffnung auf eine weitere Verbesserung gemacht. "Die Kurven für Italien verbessern sich. ...

Corona-Pandemie EU-Kommission ruft zu Verlängerung von Einreisestopps auf

Die EU-Kommission hat die Schengen-Mitgliedstaaten und die assoziierten Schengen-Länder aufgefordert, den weitgehenden Einreisestopp in die Europäische ...

Italien Conte mahnt Lockerung von fiskalpolitischen EU-Regeln an

Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte hat eine Lockerung der fiskalpolitischen Regeln in der Europäischen Union angemahnt. Er warnte für den Fall, dass ...

USA Demokrat Sanders steigt aus Präsidentschaftsrennen aus

Der linksgerichtete US-Senator Bernie Sanders steigt aus dem Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der US-Demokraten aus. "Today I am suspending my campaign. ...

Nachrichtenagentur Xinhua Hongkong schnürt 17-Milliarden-Dollar-Paket gegen Coronakrise

Hongkongs Regierung will die heimische Wirtschaft und Bevölkerung wegen der Coronakrise mit umgerechnet rund 17 Milliarden US-Dollar stützen. Das ...

Bofinger ESM zur Finanzierung der Coronakrise der falsche Weg

Der Ökonom und frühere Wirtschaftsweise Peter Bofinger hat davor gewarnt, den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) im Kampf gegen die wirtschaftlichen ...

CSU Söder erteilt Eurobonds Absage

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) lehnt die Einführung von Eurobonds ab. "Das wäre das falsche Signal", sagte Söder der "Bild". Eurobonds seien ...

SPD Dreyer lobt Zusammenarbeit mit EU-Nachbarländern

Die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer (SPD), hält die Zusammenarbeit ihres Bundeslandes mit den europäischen Nachbarn trotz Coronakrise ...

AfD-Chef EU nutzt Coronakrise aus

AfD-Chef Jörg Meuthen hat die Verhandlungen der EU-Finanzminister über ein Corona-Hilfspaket kritisiert, die ergebnislos vertagt wurden. "Die EU nutzt die ...

Maas Corona verschärft Nahrungsmittelmangel in Sahelregion

Außenminister Heiko Maas (SPD) hat vor einer weiteren Verschlechterung der Nahrungsmittelversorgung in der Sahelregion durch die Covid-19-Pandemie gewarnt. ...

Corona-Bonds Außenminister warnt vor ideologischer Debatte

Angesichts der Coronakrise hat Außenminister Heiko Maas (SPD) davor gewarnt, die Fehler der Migrationskrise zu wiederholen und Italien zu lange allein zu lassen. ...

Maas Deutschland nimmt bis zu 500 Flüchtlingskinder auf

Aufgrund der kritischen Lage in den griechischen Flüchtlingslagern und der Gefahr durch das Coronavirus hat Außenminister Heiko Maas (SPD) angekündigt, ...

Eurogruppen-Chef EU-Beratungen zu Corona-Hilfen vertagt

Die Beratungen der EU-Finanzminister über ein milliardenschweres Corona-Rettungspaket sind vorerst ohne Einigung beendet worden. Das teilte ...

Luxemburg Außenminister will rasches Ende von deutschen Grenzkontrollen

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn hat an die Bundesregierung appelliert, die Kontrollen an den Grenzen zu Luxemburg und zu Frankreich so schnell wie ...

Corona-Krise Österreichs Vizekanzler verteidigt Einführung von Maskenpflicht

Österreichs Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) hat die Einführung einer umfassenden Maskenpflicht in seinem Land verteidigt. "Immer mehr Befunde und ...

Corona-Schutzgüter-Industrie BDI dringt auf rasche Koordination

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) dringt darauf, dass die Bundesregierung schnell mit der politischen Koordination der Beschaffung und ...

Griechenland Illegal eingereiste Migranten dürfen Asyl beantragen

Die im März illegal aus der Türkei in Griechenland angekommenen Flüchtlinge erhalten nun doch Zugang zum Asylverfahren. Seit Montagvormittag werden demnach ...

ÖVP Österreichs Bundeskanzler lehnt Corona-Bonds ab

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat eine gemeinsame Schuldenaufnahme europäischer Staaten zur Bekämpfung der Folgen der Corona-Pandemie, ...

Österreich Kurz verteidigt geplante Lockerung von Corona-Maßnahmen

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat die geplanten Lockerungen der Maßnahmen im Kampf gegen die Coronakrise verteidigt. "Wir haben in ...

Bundesinnenministerium Deutschland nimmt 50 minderjährige Flüchtlinge auf

Deutschland will 50 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge von den griechischen Inseln aufnehmen. Der Transfer solle schon in der kommenden Woche beginnen, ...

Coronavirus Britischer Premierminister „in stabilem Zustand“

Nach der Verlegung auf die Intensivstation eines Londoner Krankenhauses hat sich der Gesundheitszustand des britischen Premierministers Boris Johnson laut ...

Flüchtlingskinder-Aufnahme Asselborn ruft zur Nachahmung auf

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn hat die Bundesregierung dazu aufgerufen, sich bei der Aufnahme von Kindern aus griechischen Flüchtlingslagern an ...

Grüne Baerbock wirft Regierung Untätigkeit bei Flüchtlingshilfe vor

Grünen-Chefin Annalena Baerbock wirft der Bundesregierung im Zusammenhang der Zustände in den griechischen Flüchtlingslagern, Untätigkeit vor. "Die ...

Entwicklungsminister EU soll Entwicklungshilfe umschichten

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) will große Teile der Entwicklungshilfe in ein Corona-Sofortprogramm für arme Länder verschieben. Er werde am ...

FDP Expertenrat soll EU-„Marshallplan“ vorbereiten

FDP-Fraktionsvize Michael Theurer hat EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen aufgefordert, dem von ihr angekündigten "Marshallplan" zur Bewältigung ...