Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Daten von Megaupload-Nutzern bald gelöscht

© AP, dapd

30.01.2012

USA Daten von Megaupload-Nutzern bald gelöscht

US-Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Verstößen gegen Gesetze zum Schutz des Urheberrechts.

Washington – Die Daten auf der Internetplattform Megaupload könnten bereits in den kommenden Tagen gelöscht werden. Das gab die US-Staatsanwaltschaft bekannt. Zwei externe Firmen, die für Megaupload die Speicherung der Daten von Nutzern übernehmen, könnten am Donnerstag mit der Löschung beginnen, teilte die Anklagebehörde im US-Staat Virginia in einem am vergangenen Freitag eingebrachten Schreiben mit. Keines der beiden Unternehmen, Carpathia Hosting und Cogent Communications Group, war bis Sonntagabend für eine Stellungnahme erreichbar.

Die US-Staatsanwaltschaft hat die Seite von Megaupload gesperrt und ermittelt gegen sieben Personen wegen Verstößen gegen Gesetze zum Schutz des Urheberrechts, darunter den deutsch-finnischen Gründer der Internetplattform, Kim Dotcom.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/daten-von-megaupload-nutzern-koennten-am-donnerstag-geloescht-werden-36958.html

Weitere Nachrichten

windows-10

Windows 10 build 10586 © Microsoft / gemeinfrei

Datenschleuder Windows 10 Ist der Firmeneinsatz von Windows 10 legal?

Windows 10 übermittelt viele detaillierte Informationen über die Systemnutzung an die US-Server von Microsoft. Ein juristisches Nachspiel hierzu ist nicht ...

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Weitere Schlagzeilen