Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Burkina Faso Ouagadougou Parlament

© Sputniktilt / CC BY-SA 3.0

31.10.2014

Burkina Faso Präsident Compaoré tritt zurück

Armeechef Honoré Traoré habe die Staatsgeschäfte übernommen.

Ouagadougou – Der Präsident des westafrikanischen Staats Burkina Faso, Blaise Compaoré, ist zurückgetreten. In einer im Fernsehen verlesenen Erklärung sprach er sich für Neuwahlen innerhalb von 90 Tagen aus. Armeechef Honoré Traoré teilte kurz darauf mit, er habe die Staatsgeschäfte übernommen.

Bereits am Donnerstagabend hatte Traoré erklärt, die Regierung sei abgesetzt und das Parlament aufgelöst worden. Compaoré hatte einen Rücktritt jedoch zunächst abgelehnt.

Regierungsgegner waren seit Tagen gegen Compaoré, der bereits im Jahr 1987 durch einen Putsch an die Macht gekommen war, auf die Straße gegangen. Hintergrund war eine geplante Verfassungsänderung, die Compaoré eine weitere Präsidentschaftskandidatur ermöglichen sollte.

Am Donnerstag hatten Demonstranten dann das Parlament gestürmt und Feuer gelegt. Mehrere Menschen kamen bei den Protesten ums Leben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/burkina-faso-praesident-compaore-tritt-zurueck-74422.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen