Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Flughafen Berlin-Brandenburg

© Muns, Lizenz: dts-news.de/cc-by

08.12.2012

Hauptstadtflughafen "BER" Bund fürchtet Insolvenz

Flughafengesellschaft in einer „ernsten Krise“.

Berlin – Das Bundesverkehrsministerium fürchtet die Insolvenz der Berliner Flughafengesellschaft. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ meldet, bat das Ministerium deshalb den Haushaltsausschuss, die gesperrten 312 Millionen Euro im Nachtragshaushalt 2012 für die BER-Mehrkosten von insgesamt 1,2 Milliarden Euro freizugeben. Den Rest übernehmen die Länder Berlin und Brandenburg.

Laut Ministerium befindet sich die Flughafengesellschaft in einer „ernsten Krise“. Es bestehe „die erhebliche Gefahr“, dass bereits im Januar ein Insolvenzverfahren wegen mangelnder Liquidität eröffnet werde.

Derweil kommt der Hauptstadtflughafen den Bund immer teurer zu stehen: 28 Millionen Euro zusätzlich muss der Steuerzahler wohl wegen der verspäteten Eröffnung für Sicherheit und Kontrolltechnik berappen. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums (BMI) an den FDP-Bundestagsabgeordneten Florian Toncar hervor.

Demnach führt das BMI Mehrkosten in Höhe von 35,5 Millionen Euro für die Flughafensicherheit auf. Es geht um die Kosten für Räume, Wartungen, Trennungsgelder und Kontrollstunden. Gespart werden sieben Millionen Euro für Mieten und Videotechnik.

Toncar forderte den Bund auf, einen externen Prüfer zu beauftragen, der die Regress-Ansprüche formuliert. „Der Bund muss sich sein Geld wiederholen“, sagte der FDP-Politiker. „Dafür müssen wir wissen, von wem. Es kann nicht sein, dass das der Steuerzahler übernimmt.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bund-fuerchtet-insolvenz-57846.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen