Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Griechisches Parlament

© über dts Nachrichtenagentur

26.06.2015

Bericht Griechenland lehnt Vorschläge der Gläubiger ab

Die Vorschläge seien „nicht hinnehmbar“.

Athen – Die griechische Regierung hat offenbar die jüngsten Vorschläge der Gläubiger abgelehnt. Das berichtet die Nachrichtenagentur ANA-MPA unter Berufung auf griechische Regierungsvertreter. Die Vorschläge seien „nicht hinnehmbar“.

Berichten zufolge hatten die internationalen Gläubiger Griechenland zuvor eine Verlängerung des laufenden Hilfsprogramms um fünf Monate sowie ein drittes Rettungspaket über drei Jahre angeboten. Bis einschließlich November stellen die Institutionen der Athener Regierung demnach insgesamt Finanzhilfen von 15,5 Milliarden Euro in Aussicht.

Bundeskanzlerin Angela Merkel drängte Griechenland dazu, das „großzügige Angebot“ anzunehmen.

Am Samstag kommen die Finanzminister der Eurozone zu einer erneut zusammen, um über die griechische Schuldenkrise zu beraten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bericht-griechenland-lehnt-vorschlaege-der-glaeubiger-ab-85302.html

Weitere Nachrichten

SPD

© gemeinfrei

SPD Seeheimer Kreis stützt Agenda-Kurs von Kanzlerkandidat Schulz

Der konservative SPD-Flügel "Seeheimer Kreis" stützt die von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz geplanten Korrekturen an der Agenda 2010. "Das sind ...

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen