Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Fahne von Russland

© über dts Nachrichtenagentur

28.11.2015

Abschuss von Kampfjet Moskau beschließt Wirtschaftssanktionen gegen die Türkei

Abkommen über Visa-freies Reisen zwischen beiden Nationen wird ausgesetzt.

Moskau – Als Reaktion auf den Abschuss eines russischen Kampfflugzeuges durch die Türkei hat der Kreml am Samstag Wirtschaftssanktionen beschlossen. So werde das Abkommen über Visa-freies Reisen zwischen beiden Nationen ausgesetzt, hieß es in einer Erklärung der russischen Regierung. Ab dem 1. Januar 2016 sollen russische Reisebüros zudem keine Reisen in die Türkei mehr verkaufen. Der Charterflugverkehr zwischen beiden Staaten solle ebenfalls unterbrochen werden. Weiter werde es Import-Beschränkungen gegen türkische Güter geben.

Am Samstag hatte der türkische Präsident Erdogan sein Bedauern über den Vorfall zum Ausdruck gebracht: „Wir wünschten, es wäre nie passiert, aber leider ist es passiert. Ich hoffe, so etwas geschieht nicht wieder.“

Der Kreml hatte ein direktes Treffen zwischen Erdogan und Putin mit der Begründung abgelehnt, der türkische Präsident müsse sich zunächst für den Zwischenfall entschuldigen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/abschuss-von-kampfjet-moskau-beschliesst-wirtschaftssanktionen-gegen-die-tuerkei-91665.html

Weitere Nachrichten

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

CDU McAllister fordert schnellen Brexit

Zum zügigen Handeln in Sachen Brexit hat der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament, David McAllister, die britische Regierung ...

Weitere Schlagzeilen