Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Griechisches Parlament

© über dts Nachrichtenagentur

16.07.2015

Zusammenfassung Griechisches Parlament billigt Reformen – Märkte drehen weiter auf

Die große Mehrheit kam wie erwartet nur mit den Stimmen der Opposition zustande.

Athen – Das griechische Parlament hat in der Nacht zu Donnerstag die von den Gläubigern geforderten Reformen verabschiedet. 229 Abgeordnete stimmten mit „Ja“, 64 mit „Nein“, 6 Parlamentarier enthielten sich, einer gab seine Stimme nicht ab.

Die große Mehrheit kam wie erwartet nur mit den Stimmen der Opposition zustande. Von den Syriza-Abgeordneten haben 32 mit Nein gestimmt, 6 Parlamentarier haben sich enthalten. Das ist mehr als ein Viertel der Fraktion. Tsipras hat damit keine eigene Mehrheit mehr, die Koalition stellt „nur“ 162 von 300 Mandaten im griechischen Parlament.

Die Märkte registrierten angesichts des Abstimmungsergebnisses Kauflaune – sei es aus Hoffnung auf anziehende Konjunktur oder weitere Geldvermehrung. Der Nikkei war gegen 5 Uhr deutscher Zeit etwa 0,5 Prozent im Plus, beim Broker IG wetteten Marktteilnehmer zum gleichen Zeitpunkt auf einen DAX-Stand von etwa 11.640 Punkten, das sind nochmal rund 100 Punkte oder ein Prozent mehr als bei Xetra-Schluss am Mittwochnachmittag.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/zusammenfassung-griechisches-parlament-billigt-reformen-maerkte-drehen-weiter-auf-86206.html

Weitere Nachrichten

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Ischinger Steinmeier im Bellevue ist eine klare Win-Win-Situation

Frank-Walter Steinmeier im Präsidentenamt ist nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, "eine klare Win-Win-Situation". ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Ischinger Trump macht mir Angst

Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, blickt mit großer Sorge nach Amerika. "Trump macht mir Angst", sagte der Diplomat dem ...

Sicherheitskonferenz am 01.02.2014 in München. Foto: Tobias Kleinschmidt

© Kleinschmidt / MSC / CC BY 3.0 de

Schulz „Steinmeier wird als Präsident Brücken bauen“

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat die bevorstehende Wahl von Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten als "Glücksfall" bezeichnet. "Frank-Walter ...

Weitere Schlagzeilen