Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Gazastreifen

© UN Photo/Shareef Sarhan

21.11.2012

Gazastreifen Waffenruhe zwischen Israel und Hamas vereinbart

Clinton bezeichnete die aktuelle Situation als einen „kritischen Moment“.

Kairo – Ab 21 Uhr Ortszeit am Mittwochabend (20 Uhr deutscher Zeit) sollen im Gazastreifen die Waffen schweigen. Das haben Vertreter Israels und der Hamas am Mittwoch in Kairo vereinbart, offenbar unter Beisein von US-Außenministerin Hillary Clinton, die die Waffenruhe zusammen mit ihrem ägyptischen Amtskollegen Mohamed Kamel Amr nur 90 Minuten vor ihrem Beginn verkündete. Clinton bezeichnete die aktuelle Situation als einen „kritischen Moment“.

Bereits am Dienstag hatte es zwischenzeitlich geheißen, dass eine Waffenruhe vereinbart worden sei. Später platzte diese Vereinbarung aber wieder. Zudem gibt es im Gazastreifen Splittergruppen, die sich möglicherweise nicht an die Waffenruhe halten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/waffenruhe-zwischen-israel-und-hamas-vereinbart-57276.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Weitere Schlagzeilen