Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Mauer des Kreml in Moskau

© über dts Nachrichtenagentur

19.02.2015

Union Russland muss Minsker Vereinbarungen umsetzen

Versorgung der Separatisten mit Waffen müsse beendet werden.

Berlin – Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat Russland erneut aufgefordert, die in der vergangenen Woche in Minsk vereinbarten Punkte zur Befriedung der Lage in der Ost-Ukraine umzusetzen.

Dazu gehöre die Einhaltung des Waffenstillstands, aber auch dessen Überwachung durch die OSZE sowie humanitäre Hilfe für die ukrainische Bevölkerung, erklärte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Union im Bundestag, Franz Josef Jung (CDU), am Donnerstag.

Russland müsse zudem „endlich dafür sorgen, dass die Versorgung der Separatisten mit Waffen beendet wird, dass die Soldaten zurückgezogen werden und dass der Waffenstillstand über die gesamte Linie gilt, nicht nur in einem bestimmten Teil“, so Jung weiter.

Die Forderung des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko nach einer EU-geführten Polizeimission lehnte der Unions-Fraktionsvize ab. „Solche Vorschläge lenken nur von den Vereinbarungen von Minsk ab.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/union-russland-muss-minsker-vereinbarungen-umsetzen-78823.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen