Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

EU - Europäische Union

© gemeinfrei

24.02.2016

Umfrage Zwei Drittel der Deutschen fürchten Auflösung der EU

64 Prozent der Meinung das die EU durch die Flüchtlingskrise geschwächt wird.

In einer Umfrage ermittelte das Forsa-Institut im Auftrag des stern, wie die Deutschen angesichts der Flüchtlingskrise die Zukunft der Europäischen Union (EU) beurteilen. Danach glauben 34 Prozent der Befragten, dass die EU diese Herausforderung noch meistern wird – darunter 49 Prozent der Anhänger der Grünen und 42 Prozent der Anhänger der CDU/CSU.

64 Prozent der Bundesbürger gehen jedoch davon aus, dass die EU aus dieser Krise deutlich geschwächt hervorgehen oder sich sogar auflösen wird. Pessimistisch wird die Zukunft der EU vergleichsweise häufig von den Anhängern der AfD (95 Prozent) und den Anhängern der Linkspartei (89 Prozent) beurteilt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-zwei-drittel-der-deutschen-fuerchten-aufloesung-der-eu-93043.html

Weitere Nachrichten

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

CDU McAllister fordert schnellen Brexit

Zum zügigen Handeln in Sachen Brexit hat der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament, David McAllister, die britische Regierung ...

Weitere Schlagzeilen