Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Menschen in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

27.07.2014

Umfrage Deutsche gespalten über WM-Boykott 2018

46 Prozent der Befragten sprachen sich für einen Boykott aus.

Berlin – In der Frage, ob die in Russland geplante Fußball-Weltmeisterschaft 2018 wegen der Ukraine-Krise in einem anderen Land ausgetragen werden sollte, sind die Deutschen gespalten.

In einer Emnid-Umfrage für das Nachrichtenmagazin „Focus“ sprachen sich 46 Prozent der Befragten für den Boykott Russlands aus. 48 Prozent plädierten dafür, die WM wie geplant in Russland auszutragen.

Insbesondere FDP-Anhänger sind gegen eine Verlegung (79 Prozent), wie auch die Mehrheit der SPD-Anhänger (56 Prozent) und die Hälfte der Unions-Sympathisanten (50 Prozent). Bei Anhängern der Grünen und der Linkspartei plädierten jeweils 55 Prozent für eine Verlegung der WM.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/umfrage-deutsche-gespalten-ueber-wm-boykott-2018-72071.html

Weitere Nachrichten

Peter Weiß CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

CDU Arbeitnehmer-Flügel für Rentenniveau von rund 44% ab 2030

Der Arbeitnehmer-Flügel der Unionsfraktion plädiert für eine dauerhafte Untergrenze beim Rentenniveau von rund 44 Prozent nach 2030. "Das Rentenniveau, das ...

Anton Hofreiter Grüne

© stephan-roehl.de / CC BY-SA 2.0

Grüne Hofreiters Freundin entscheidet über Haarlänge mit

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter würde auch als Ministerkandidat an der Länge seiner Haare nichts verändern. "Solange meine Freundin nicht sagt: 'ab ...

Alexander Graf Lambsdorff

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

FDP Graf Lambsdorff fordert in Ceta-Debatte Stärkung der EU

Als Lehre aus der Ceta-Debatte hat der Vizepräsident des EU-Parlaments, Alexander Graf Lambsdorff (FDP), eine Stärkung der EU gefordert. Brüssel müsse ...

Weitere Schlagzeilen