Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Mauer des Kreml in Moskau

© über dts Nachrichtenagentur

20.02.2015

Ukraine-Krise Tusk für weitere Maßnahmen gegen Russland

Diese sollen die „Kosten für die Aggression“ weiter erhöhen.

Brüssel – Der Präsident des Europäischen Rates, Donald Tusk, hat sich am Freitag angesichts der anhaltenden Kämpfe in der Ostukraine für neue Maßnahmen gegen Russland ausgesprochen. Seit dem Inkrafttreten der Waffenruhe am vergangenen Sonntag habe es mehr als 300 Verstöße gegeben, erklärte Tusk am Freitag.

Man gelange an einen Punkt, an dem weitere diplomatische Anstrengungen vergeblich seien, solange sie nicht durch konkrete Maßnahmen unterstützt würden. Deshalb wolle er sich mit den europäischen Staats- und Regierungschefs über weitere Schritte beraten, so Tusk weiter. Diese sollen die „Kosten für die Aggression“ weiter erhöhen.

Auch der Vorschlag des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko zu einem EU-Friedenseinsatz in der Ostukraine zur Überwachung der Waffenruhe könne zur Deeskalation beitragen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ukraine-krise-tusk-fuer-weitere-massnahmen-gegen-russland-78917.html

Weitere Nachrichten

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Ischinger Steinmeier im Bellevue ist eine klare Win-Win-Situation

Frank-Walter Steinmeier im Präsidentenamt ist nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, "eine klare Win-Win-Situation". ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Ischinger Trump macht mir Angst

Der Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, blickt mit großer Sorge nach Amerika. "Trump macht mir Angst", sagte der Diplomat dem ...

Sicherheitskonferenz am 01.02.2014 in München. Foto: Tobias Kleinschmidt

© Kleinschmidt / MSC / CC BY 3.0 de

Schulz „Steinmeier wird als Präsident Brücken bauen“

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat die bevorstehende Wahl von Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten als "Glücksfall" bezeichnet. "Frank-Walter ...

Weitere Schlagzeilen