Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Flagge der Ukraine

© über dts Nachrichtenagentur

04.02.2015

Ukraine-Krise Grüne warnen vor humanitärer Katastrophe in Debalzewo

„Jeder Gesprächskanal, auch auf binationaler Ebene, muss jetzt genutzt werden.“

Berlin – Die Grünen-Sprecherin für Osteuropapolitik, Marieluise Beck, hat vor einer humanitären Katastrophe „unvorstellbaren Ausmaßes“ in der ostukrainischen Stadt Debalzewo gewarnt. „Geschätzte 25.000 Zivilisten und mehrere tausend ukrainische Soldaten sind eingekesselt“, sagte Beck am Mittwoch.

Die internationale Gemeinschaft und allen voran die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) müsse alles dafür tun, „um einen humanitären Korridor zu eröffnen“, so die Grünen-Politikerin weiter, die das Vorgehen der Separatisten in der Ost-Ukraine sowie das Verhalten Moskaus in dem Konflikt immer wieder scharf kritisiert hatte.

„Jeder Gesprächskanal, auch auf binationaler Ebene, muss jetzt genutzt werden, um den drohenden Tod von tausenden von Menschen zu vermeiden.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ukraine-krise-gruene-warnen-vor-humanitaerer-katastrophe-in-debalzewo-77907.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen