Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Schwere Waffen

© Alexander Ermochenko über dpa

22.02.2015

Ukraine-Konflikt Kiew und Rebellen einigen sich auf Waffenabzug

Beide Seiten wollen noch heute damit beginnen.

Kiew – Die Ukraine und die Separatisten im Osten des Landes haben sich nach Angaben aus Kiew über den Beginn des Abzugs schwerer Waffen von der Front verständigt. Entsprechende Dokumente seien von beiden Seiten unterzeichnet worden, teilte der ranghohe General Alexander Rosmasin am Sonntag mit.

Die Separatisten erklärten ebenfalls, mit dem Abzug der Waffen beginnen zu wollen. Dieser werde voraussichtlich zwei Wochen dauern.

Der Abzug ist Teil eines Friedensabkommen, das die Konfliktparteien in der vergangenen Woche in Minsk geschlossen hatten. Demnach sollte der auf zwei Wochen terminierte Abzug eigentlich bereits begonnen haben. Allerdings hatte auch ein Vorstoß der prorussischen Aufständischen auf die strategisch wichtige Stadt Debalzewo dies verhindert.

Kiew und die Separatisten hatten zuvor einen weiteren Punkt des Minsker Abkommens umgesetzt und tauschten über 190 Gefangene aus. Der Austausch habe in der Region Luhansk stattgefunden, hieß es. Der Minsker Friedensplan sieht zudem die Einrichtung einer Pufferzone sowie eine Waffenruhe vor.

Die Feuerpause, die vor knapp einer Woche in Kraft getreten war, wurde jedoch immer wieder gebrochen. Die Kämpfe konzentrierten sich zuletzt vor allem auf den Bahnknotenpunkt Debalzewe, der am Mittwoch von den Separatisten erobert wurde.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dpa, dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ukraine-konflikt-kiew-und-rebellen-einigen-sich-auf-waffenabzug-78999.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

CDU-Politiker Reul SPD-Kanzler-Kandidat Schulz ein „selbstverliebter Egomane“

Der Vorsitzende der CDU/CSU im Europäischen Parlament, Herbert Reul, hat massive Kritik an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und dessen Plan geübt, die ...

Weitere Schlagzeilen