Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

02.07.2015

Tsipras Werden Schäubles Ansichten nicht hinnehmen

Austerität würde die Krise nur vertiefen.

Athen – Kurz vor dem geplanten Referendum über das Sparprogramm der Gläubiger hat der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble angegriffen: Griechenland werde Schäubles Ansicht, dass der Euro für Armut, Austerität und soziale Katastrophe stehe, nicht hinnehmen, twitterte Tsipras am Donnerstagabend.

Austerität würde die Krise nur vertiefen, so der griechische Regierungschef. Griechenland habe fünf Jahre lang die Entscheidungen seiner Partner umgesetzt, dennoch sei keine Lösung erzielt worden.

Tsipras forderte die griechische Bevölkerung erneut dazu auf, bei dem Referendum am Sonntag gegen die Vorschläge der Gläubiger zu stimmen. Damit werde die Position der Regierung bei weiteren Verhandlungen gestärkt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/tsipras-werden-schaeubles-ansichten-nicht-hinnehmen-85586.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen