newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Steffen Hallaschka Traumjob gefunden

Hallaschka will noch 1.000 Sendungen „stern TV“ moderieren.

Köln – Der Moderator von „stern TV“, Steffen Hallaschka, will die nächsten Jahrzehnte dem Magazin treu bleiben. Er präsentiert am Mittwoch die 1.000. Ausgabe des Magazins bei RTL, das Günther Jauch bis Ende 2010 moderiert hatte. In einem Interview der Nachrichtenagentur dapd sagte der 40-jährige Hallaschka, er habe seinen Traumjob gefunden. „Ich freue mich sehr, es ist ein riesiges Geschenk.“ Er könne sich durchaus vorstellen, das Magazin in den nächsten 22 Jahren zu präsentieren. Vor 22 Jahren, am 4. April 1990, hatte „stern TV“ Premiere.

Das Erfolgsrezept sei die bunte Themenauswahl. „Sie deckt die gesamte Palette des Lebens ab“, sagte Hallaschka. „stern TV“ begleite Menschen auf ihrem Lebensweg über Jahre hinweg. „Damit unterscheidet es sich von so manch anderem Format. Es ist kein Fernsehen sondern ‚Nahsehen‘. stern TV bewegt und berührt die Menschen.“

Der 40-Jährige trat im vergangenen Jahr die Nachfolge von Günther Jauch an, der auch Gast der 1.000. Sendung sein wird. Hallaschka sagte: „Es ist selbstverständlich, da er mehr als 900 Sendungen moderierte. Bei unserem letzten Treffen hat er mich begrüßt, und jetzt ist es umgekehrt.“ Früher sei „stern TV“ mit Günther Jauch verbunden gewesen wie Bundeskanzler mit Helmut Kohl, meinte der Moderator. Deswegen sei er froh, dass die Übernahme so gut geklappt habe. Nach Angaben von RTL bewertet auch Jauch die Staffelübergabe an Hallaschka als perfekt. Er sehe ihn immer wieder gerne.

Hallaschka sagte: „Ich mache mir keine Sorgen um die nächsten 1.000 Sendungen und kann mir momentan nichts anderes vorstellen.“ In der Jubiläumssendung werde es einen Blick hinter die Kulissen geben. „Und stern-TV-Bilder werden aus dem All gesendet.“ Es gibt ein Wiedersehen mit Menschen, über deren Schicksal das Magazin berichtet hat: Die Zuschauer erfahren, was aus dem kleinen vietnamesischen Waisenjungen geworden ist, der von einer deutschen Familie adoptiert wurde, oder aus einem HIV-infizierten Mädchen.

Hallaschka erinnert sich an das bewegende Comeback von Gaby Köster im September: „Im ersten Jahr meiner Moderation war das ein besonderer Auftritt, der mich nachhaltig berührt hat. Sie war das erste Mal nach ihrem Schlaganfall vor der Kamera, dies war keine alltägliche Begegnung. Die Anteilnahme und die Aufmerksamkeit wurden öffentlich. Wie fit wird sie körperlich sein? Werde ich die richtigen Fragen stellen?“

06.03.2012 © dapd / newsburger.de

Weitere Meldungen

Corona-Krise ARD und ZDF prüfen neue Konzepte für Polit-Talks

Die öffentlich-rechtlichen Sender prüfen wegen der Coronakrise neue Konzepte für Polit-Talks. Bei der ARD werde vor allem in puncto Video-Schalten weitergedacht, sagte ein Sendersprecher dem Nachrichtenportal Watson. ...

"Deutschland sucht den Superstar" Florian Silbereisen wird neuer DSDS-Juror

Der Schlagersänger, Moderator und Schauspieler, Florian Silbereisen, ist neuer Juror in den nächsten drei Liveshows von "Deutschland sucht den Superstar". Ab Samstag werde er bis zum großen Live-Finale am 4. ...

Corona-Krise TV-Sender ändern Regeln für Talkshow-Gäste

Coronavirus RTL verzichtet bei Fernsehshows auf Publikum

Nach umstrittenen Aussagen RTL nimmt Xavier Naidoo aus DSDS-Jury

Krebsleiden RTL meldet Tod von Walter Freiwald

Start-up-Show Frank Thelen steigt bei „Die Höhle der Löwen“ aus

Studie Umsätze mit Fernsehwerbung schrumpfen erstmals

Bornheim Man kann die „Tagesschau“ nicht „künstlich jünger machen“

ZDF-Showklassiker Thomas Gottschalk sieht keine Zukunft für „Wetten, dass..?“

Ibiza-Skandal-Video ZDF schließt Böhmermann-Beteiligung aus

Umbau Sachsen-Anhalts Staatskanzleichef will ARD ohne „Tagesschau“

Rundfunkbeitrag Wolf will harte Vollstreckungsmaßnahmen vermeiden

Olympia 2018 ZDF-Sportchef bestätigt Bemühungen um Übertragungsrechte

Dunja Hayali Moderatorin sucht die Auseinandersetzung mit ihren Kritikern

Sportrechte ZDF will mit anderen Interessenten zusammenarbeiten

ESC-Chef NDR will an Eurovision Song Contest festhalten

Frank Elstner Zu viele Nachahmer am Werk

Sat.1 Ben Tewaag gewinnt „Promi Big Brother“ 2016

TV Amoklauf in München war Top-Nachrichtenthema im Juli

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »