Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Telefonseelsorge arbeitet mit Facebook

© dapd

07.02.2012

Notsituationen Telefonseelsorge arbeitet mit Facebook

“Wir bieten unsere Hilfe genau dort an, wo die Menschen sind”.

Hamburg – Deutsche Facebook-Nutzer finden ab sofort die Telefonnummer der Telefonseelsorge auf den Hilfe-Seiten des sozialen Netzwerks. Glaubt ein Teilnehmer etwa, ein Freund oder anderer Nutzer ist suizidgefährdet, kann er Facebook bitten, mit dem Nutzer Kontakt aufzunehmen, um ihm den Kontakt zur Telefonseelsorge nahezulegen, wie Facebook am Dienstag mitteilte. “Wir bieten unsere Hilfe genau dort an, wo die Menschen sind”, sagte Bernd Blömeke von der Telefonseelsorge.

Durch die neue Zusammenarbeit wird den Angaben zufolge den mehr als 20 Millionen Deutschen auf Facebook in Notsituationen aktiv Hilfe von der Telefonseelsorge angeboten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/telefonseelsorge-arbeitet-mit-facebook-38649.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Bitkom Rohleder kritisiert Gesetz gegen Hass im Netz

Mit Kritik hat Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder auf die Einigung von Union und SPD zum Gesetz gegen Hass im Netz reagiert: "Ob es der Politik ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage 29 Prozent nutzen kostenpflichtige Video-Streaming-Dienste

29 Prozent der deutschen Internetnutzer ab 14 Jahren schauen Spielfilme und Serien über kostenpflichtige Video-Streaming-Dienste. Das ist das Ergebnis ...

Pokémon-Go-Spieler

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Junge Deutsche verbringen täglich sieben Stunden im Internet

Junge Deutsche verbringen täglich fast sieben Stunden im Internet. Das ist dreimal so viel wie ältere Bundesbürger, wie aus einer Studie der ...

Weitere Schlagzeilen