Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Junge Leute vor einer Universität

© über dts Nachrichtenagentur

05.04.2015

Studium Frankreichs Wirtschaftsminister fordert „Europa-Semester“

„Wir brauchen gemeinsame Ambitionen und gegenseitige Liebesbeweise.“

Paris – Der französische Wirtschaftsminister Emmanuel Macron plädiert für ein verpflichtendes „Europa-Semester“, um die Bürger für ihren Kontinent zu begeistern.

„Sinnvoll wäre ein obligatorisches europäisches Semester im Rahmen des Austauschprogramms Erasmus: Sechs Monate lang müsste jeder Europäer in verschiedene europäische Länder reisen“, sagte Macron der Zeitung „Bild am Sonntag“. „Wir brauchen gemeinsame Ambitionen und gegenseitige Liebesbeweise. Dann schaffen wir auch grundlegende Reformen.“

Zugleich forderte der Minister die Einrichtung eines europäischen Fonds, „um gemeinsame Projekte, Innovation und Startups finanzieren zu können“. Macron: „Wenn wir tausend gemeinsame Startups schaffen würden, dann wären das gute Nachrichten.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/studium-frankreichs-wirtschaftsminister-fordert-europa-semester-81612.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen