Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

06.06.2017

Sportausschuss-Chefin Boykott der WM in Katar „nicht ernsthaft zu erwarten“

Auch Russland sei trotz der Annexion der Krim und des Ukraine-Konflikts Ausrichter.

Berlin – Dagmar Freitag (SPD), Vorsitzende des Sportausschusses im Bundestag, glaubt nicht, „dass die aktuellen diplomatischen Entwicklungen einen Einfluss auf die Entscheidung der Fifa haben, die Fußball-WM 2022 in Katar durchzuführen“: Ein Boykott der WM oder eine Neuvergabe seien „nicht ernsthaft zu erwarten“, sagte Freitag der „Welt“.

Auch Russland sei trotz der Annexion der Krim und des Ukraine-Konflikts Ausrichter der Fußball-Weltmeisterschaft 2018.

Die Diskussion mache aber erneut deutlich, „dass die internationalen Sportverbände in der Pflicht sind, grundsätzlich darüber nachzudenken, welche Länder als Ausrichter für sportliche Großveranstaltungen wirklich infrage kommen“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/sportausschuss-chefin-boykott-der-wm-in-katar-nicht-ernsthaft-zu-erwarten-97767.html

Weitere Nachrichten

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

CDU McAllister fordert schnellen Brexit

Zum zügigen Handeln in Sachen Brexit hat der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im EU-Parlament, David McAllister, die britische Regierung ...

Weitere Schlagzeilen