Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Recep Tayyip Erdogan

© über dts Nachrichtenagentur

08.09.2017

Schulz Erdogan kann Flüchtlingspakt nicht kündigen

„Das ist eine leere Drohung.“

Berlin – SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat dazu aufgerufen, dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ohne Angst vor Konsequenzen die Grenzen aufzuzeigen.

„Wir müssen nicht fürchten, dass Ankara den Flüchtlingspakt kündigt“, sagte Schulz den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). „Das ist eine leere Drohung.“ Ohne die Mittel aus Europa könne er die zwei Millionen Flüchtlinge, die in der Türkei seien, nicht mehr versorgen. „Und er kann auch nicht alle Flüchtlinge auf Booten nach Europa schicken.“

Schulz verteidigte seine Forderung nach einem Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei. Ankara dürfe nicht den Eindruck bekommen, dass man Deutschland „auf der Nase herumtanzen kann“, betonte Schulz.

Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu habe das klare Signal gesendet, dass die Türkei mit deutschen Staatsbürgern mache, was sie wolle. „Damit ist die rote Linie überschritten.“ Erdogan verstehe nur klare Sprache.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schulz-erdogan-kann-fluechtlingspakt-nicht-kuendigen-101417.html

Weitere Nachrichten

Türkische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Karaman Deutsche wegen Terrorvorwurfs vor türkischem Gericht

Zwei Wochen lang saß eine 49-jährige Deutsche im vergangenen Jahr in der Türkei in Untersuchungshaft - seit diesem Donnerstag steht sie im südosttürkischen ...

Xi Jinping

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Merkel telefoniert mit Chinas Staatschef über Nordkorea

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Donnerstag mit dem chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping ein Telefongespräch über die Lage in Nordkorea geführt. ...

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Folter in Ägypten Grüne kritisieren „hohle Phrasen“ der Bundesregierung

Im Zusammenhang mit Berichten über Folter und schwere Menschenrechtsverletzungen durch ägyptische Sicherheitsbehörden haben die Grünen im Bundestag die ...

Weitere Schlagzeilen