Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Frachtschiff im Panama-Kanal

© über dts Nachrichtenagentur

17.07.2013

Schiff im Panama-Kanal gestoppt Kuba gesteht Waffenlieferung nach Nordkorea ein

Kriegsgerät werde lediglich zur Reparatur nach Nordkorea gebracht.

Havanna – Kuba hat nach dem Fund militärischer Fracht auf einem nordkoreanischen Transportschiff gestanden, dass die beschlagnahmten Waffen dem kubanischen Staat gehören. Das kubanische Außenministerium erklärte in einer Stellungnahme am Dienstagabend, dass das „veraltete defensive Kriegsgerät“ noch aus der Sowjet-Ära stamme und lediglich zur Reparatur nach Nordkorea gebracht und danach wieder zurückgeholt werden sollte.

Das mit Zucker beladene Schiff war von Kuba auf dem Weg nach Nordkorea und wurde durchsucht, weil die Polizei darauf Drogen vermutete. Stattdessen fanden die Polizisten zwischen dem Zucker rund 240 Tonnen nicht deklarierter militärischer Güter, darunter Raketen und Kampfflugzeuge sowie entsprechende Bauteile.

Nordkorea ist wegen seines Atomprogramms international weitgehend isoliert. Die Vereinten Nationen haben Waffenlieferungen in das Land verboten. Kuba ist jedoch einer der wenigen Verbündeten des abgeschotteten Nordkorea.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/schiff-im-panama-kanal-gestoppt-kuba-gesteht-waffenlieferung-nach-nordkorea-ein-63904.html

Weitere Nachrichten

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

SPD-Generalsekretärin Trump nicht auf dem Niveau eines amerikanischen Präsidenten

SPD-Generalsekretärin Katarina Barley hat die Unberechenbarkeit des neuen US-Präsidenten Donald Trump als "hochproblematisch" bezeichnet. "Das ist das ...

Weitere Schlagzeilen