Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Twitter-Nutzer an einem Computer

© über dts Nachrichtenagentur

21.03.2013

Twitter Kurznachrichtendienst feiert Geburtstag

Am 21. März 2006 gab es den ersten sogenannten Tweet.

San Francisco – Der Kurznachrichtendienst Twitter feiert am heutigen Donnerstag seinen siebten Geburtstag. Am 21. März 2006 hatte Twitter-Mitbegründer Jack Dorsey den ersten sogenannten Tweet über den Kurznachrichtendienst verschickt. Inzwischen wird Twitter von etwa 200 Millionen Menschen weltweit aktiv genutzt, pro Tag werden etwa doppelt so viele Posts veröffentlicht.

Insbesondere in der Promi-Welt erfreut sich der Kurznachrichtendienst großer Beliebtheit: Die weltweit meisten Follower hat der Sänger Justin Bieber. Über 35 Millionen Menschen lesen regelmäßig die Nachrichten des 19-Jährigen.

In Deutschland gilt Heidi Klum als „Twitter-Königin“: Fast 1,4 Millionen Nutzer des Kurznachrichtendienstes folgen dem Modell.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/san-francisco-kurznachrichtendienst-twitter-feiert-geburtstag-62257.html

Weitere Nachrichten

windows-10

Windows 10 build 10586 © Microsoft / gemeinfrei

Datenschleuder Windows 10 Ist der Firmeneinsatz von Windows 10 legal?

Windows 10 übermittelt viele detaillierte Informationen über die Systemnutzung an die US-Server von Microsoft. Ein juristisches Nachspiel hierzu ist nicht ...

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Weitere Schlagzeilen