Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Antonis Samaras 2012

© primeminister.gov.gr / CC BY-SA 2.0

09.02.2014

Samaras Griechenland benötigt kein weiteres Hilfspaket

„Wir brauchen kein neues, drittes Hilfsprogramm.“

Athen – Griechenland benötigt nach den Worten von Ministerpräsident Antonis Samaras kein weiteres Hilfspaket, um die Schuldenkrise zu überwinden. In einem Interview mit der „Bild-Zeitung“ (Montagsausgabe) sagte Samaras: „Wir brauchen kein neues, drittes Hilfsprogramm. Wir erreichen im aktuellen Hilfsprogramm unsere Ziele – und es wirkt.“ Er habe keine Informationen darüber, dass die Bundesregierung wirklich ein drittes Programm vorbereite.

Zugleich kündigte Samaras aber Gespräche über längere Laufzeiten und niedrigere Zinsen für die bisherigen Kredite an. „Es gibt die Vereinbarung mit der EU, dass wir im Fall der Erreichung unserer Ziele wie dem Primärüberschuss mit Erleichterung unserer Schuld, zum Beispiel in Form von längeren Laufzeiten und niedrigeren Zinsen, rechnen können“, sagte Samaras der „Bild-Zeitung“.

Kritik an den Reformbemühungen seiner Regierung wies der Regierungschef zurück. Im vergangenen Jahr habe Griechenland „den Großteil unserer Strukturreformen umgesetzt, das entspreche 76 Prozent der Vorgaben. Ich kann nicht sehen, dass wir angesichts dieser Prozente ernsthafte Verzögerungen haben“, erklärte Samaras.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/samaras-griechenland-benoetigt-kein-weiteres-hilfspaket-69041.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen