Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Mauer des Kreml in Moskau

© über dts Nachrichtenagentur

28.09.2015

Russland-Sanktionen Trittin begrüßt Gabriel-Vorstoß

„Da hat Gabriel durchaus Recht, auch wenn er mal wieder zu voreilig ist.“

Berlin – Der Außenexperte der Grünen, Jürgen Trittin, hat sich hinter den Vorstoß von Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) gestellt, die westlichen Sanktionen gegen Russland vor dem Hintergrund des Syrien-Konflikts zu überdenken.

„Langfristig wird man Russland nicht als Partner haben und gleichzeitig die Sanktionen aufrechterhalten können. Da hat Gabriel durchaus Recht, auch wenn er mal wieder zu voreilig ist“, sagte Trittin der „Saarbrücker Zeitung“ (Montagausgabe).

Die Sanktionen im Zusammenhang mit der Krim würden wahrscheinlich noch sehr lange bestehen, weil keine Bewegung der russischen Seite erkennbar sei, erläuterte Trittin. Allerdings seien das eher symbolische Maßnahmen gewesen. „Über die sehr viel härter wirkenden wirtschaftlichen Sanktionen, zu denen es in Folge der Destabilisierung der Ostukraine durch Russland kam, wird man dagegen ohnehin sprechen müssen. Denn sie sind befristet“, so der Grünen-Politiker.

Im Dezember werde die EU turnusgemäß über eine Verlängerung entscheiden. Maßgeblich dafür müsse sein, wie sich der Befriedungsprozess in der Ostukraine weiter vollziehe. „Fest steht, dass sich die Lage seit Anfang September dort verbessert hat“, sagte Trittin.

Unabhängig davon müssten jedoch alle Sanktionen, die sich gegen Delegierte des russischen Parlaments und des Europarates richteten, zurückgenommen werden. Und der Nato-Russland-Rat müsse wieder in Gang kommen. „Nur so kann Russland auch für eine konstruktive Rolle bei der Beendigung des Syrien-Krieges gewonnen werden“, meinte Trittin.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/russland-sanktionen-trittin-begruesst-gabriel-vorstoss-88968.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Syrien - Aleppo

© Obersachse / CC BY-SA 3.0

SPD Steinmeier sieht noch keinen Durchbruch in Syrien

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) fordert eine mehrwöchige Waffenruhe in Syrien. "Das die Waffenruhe mehr oder weniger hält, ist ein ...

Weitere Schlagzeilen