Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wladimir Putin

© über dts Nachrichtenagentur

07.05.2014

Putin Militär von ukrainischer Grenze abgezogen

Separatisten prüfen Verschiebung des Referendums.

Moskau – Russlands Präsident Wladimir Putin hat nach einem Treffen mit dem Präsidenten der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), Didier Burkhalter, am Mittwoch erklärt, das russische Militär sei von der ukrainischen Grenze abgezogen worden. Das berichtet die russische Nachrichtenagentur „Ria Novosti“.

Man habe sich aufgrund der im Grenzgebiet stationierten Truppen Russland gegenüber immer wieder besorgt gezeigt, so Putin. Deshalb habe man sie zurückgezogen. Dies sei leicht zu überprüfen.

Zuvor hatte der russische Präsident sich für eine Verschiebung des umstrittenen Referendums in der „Volksrepublik Donezk“ ausgesprochen, das für den Sonntag geplant ist. Es müssten zunächst die Bedingungen für eine derartige Abstimmung geschaffen werden, so Putin.

Die pro-russischen Separatisten in der Region kündigten an, eine Verschiebung des Referendums zu überprüfen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/putin-militaer-von-ukrainischer-grenze-abgezogen-70880.html

Weitere Nachrichten

Sigmar Gabriel

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Gabriel verurteilt Anschläge in Teheran

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat die Anschläge im iranischen Parlamentsgebäude und auf das Grabmal des Revolutionsführers Chomeini in Teheran verurteilt. ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Brennelementesteuer verfassungswidrig Bund muss rund sieben Milliarden Euro zurückzahlen

Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Kernbrennstoffsteuer wird für die Bundesregierung offenbar teurer als bekannt: Die Rückerstattung an die ...

Theresa May

© über dts Nachrichtenagentur

Leutheusser-Schnarrenberger Premierministerin May „fällt nichts ein“

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger findet die Ankündigung der britischen Premierministerin Theresa May, im Kampf gegen den Terrorismus notfalls auch ...

Weitere Schlagzeilen