Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Alexis Tsipras

© über dts Nachrichtenagentur

20.09.2015

Prognose Syriza liegt bei Parlamentswahl in Griechenland vorn

Nach ersten Prognosen kommt Syriza auf 30 bis 34 Prozent der Stimmen.

Athen – Bei den vorgezogenen Neuwahlen in Griechenland zeichnet sich ein Sieg für den amtierenden Ministerpräsidenten Alexis Tsipras und dessen Syriza-Partei ab. Nach ersten Prognosen kommt Syriza auf 30 bis 34 Prozent der Stimmen. Die oppositionelle Nea Demokratia erreicht zwischen 28,5 und 32,5 Prozent.

Die rechtsextreme Partei „Goldene Morgenröte“ wird mit sechs bis acht Prozent voraussichtlich drittstärkste Kraft. Die Wahlbeteiligung sei mit rund 60 Prozent schwach ausgefallen.

Für die griechische Bevölkerung ist es bereits die zweite Parlamentswahl im laufenden Jahr: Erst Ende Januar war die Syriza-Partei stärkste Kraft im Parlament geworden. Mitte August erklärte Tsipras aufgrund von parteiinternen Querelen um den künftigen Regierungskurs seinen Rücktritt vom Posten des Ministerpräsidenten und leitete Neuwahlen zum Athener Parlament ein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/prognose-syriza-liegt-bei-parlamentswahl-in-griechenland-vorn-88696.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen