Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Rücktritt von Ministerpräsident gefordet

© AP, dapd

04.02.2012

Palästina Rücktritt von Ministerpräsident gefordet

Protestanten kritisieren jüngste Steuer- und Preiserhöhungen.

Hebron – Hunderte Palästinenser haben nach der jüngsten Steuer- und Preiserhöhung am Samstag für den Rücktritt von Ministerpräsident Salam Fajjad demonstriert. Die Kundgebung war der erste größere Protest dieser Art. Die Wiederherstellung der öffentlichen Sicherheit und ein leichter Wirtschaftsaufschwung in den vergangenen Jahren hatten Fajjad Sympathien eingebracht.

Die von ihm geplante Erhöhung der Einkommenssteuer trifft hauptsächlich Großverdiener sowie große Unternehmen und soll die Abhängigkeit von Entwicklungshilfe mindern. Kritiker befürchten jedoch, dass in der Folge die Preise allgemein steigen. Während der Jahre des wirtschaftlichen Niedergangs zahlten viele Palästinenser gar keine Steuern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/palaestina-ruecktritt-von-ministerpraesident-gefordet-38049.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU 2014

© Tobias Koch / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Bartsch ruft SPD und Grüne zum Sturz Merkels auf

Die Linken haben SPD-Chef Sigmar Gabriel zum Sturz von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgerufen. "Herr Gabriel könnte nächste Woche Kanzler sein, ...

Hermann Gröhe CDU

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

CDU Gröhe will Versandhandel mit rezeptpflichtiger Arznei verbieten

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) lässt ein Gesetz vorbereiten, das den Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Medikamenten untersagt. Das ...

Ulrich Grillo

© RudolfSimon / CC BY-SA 3.0

BDI-Präsident zu CETA „Europa braucht endlich klare Verhältnisse“

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) forderte nach dem abgesagten EU-Kanada-Gipfel von der Staatengemeinschaft umfassende Konsequenzen: "Das ...

Weitere Schlagzeilen