Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Viktor Orbán

© über dts Nachrichtenagentur

03.09.2015

Orban EU bietet Ungarn keine Alternative zu Grenzzaun

„Sie haben keine bessere Idee, aber sie mögen diese Lösung nicht.“

Brüssel – Die EU hat nach den Worten des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán keine Alternativen zu dem geplanten Grenzzaun. „Sie haben keine bessere Idee, aber sie mögen diese Lösung nicht“, sagte Orbán am Donnerstagabend in Brüssel nach Treffen mit EU-Parlamentspräsident Schulz und anderen hochrangigen Gesprächspartnern.

„Wenn wir alle reinlassen, bedeutet das das Ende von Europa“, so Orbán. Ungarn habe keine andere Wahl, wenn es die EU-Regeln einhalten wolle.

Ab dem 15. September soll die grüne Grenze Ungarns für Flüchtlinge dicht sein. Dafür soll das Parlament am Freitag neue Regelungen verabschieden, unter anderem soll das Strafgesetzbuch geändert werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/orban-eu-bietet-ungarn-keine-alternative-zu-grenzzaun-88061.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen