Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Knesset

© über dts Nachrichtenagentur

01.01.2015

Netanjahu Strafgerichtshof muss Palästinenser-Aufnahme ablehnen

„Gebilde mit Verbindungen zu terroristischen Organisationen.“

Den Haag – Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu hat den Internationalen Strafgerichtshof aufgefordert, den palästinensischen Aufnahmeantrag abzulehnen.

„Wir erwarten vom Internationalen Strafgerichtshof, den heuchlerischen Antrag der Palästinensischen Autonomiebehörde abzulehnen, da diese kein Staat sondern ein Gebilde mit Verbindungen zu terroristischen Organisationen ist“, sagte Netanjahu am Donnerstag.

Zuvor hatte Palästinenserpräsident Abbas um die Aufnahme der Palästinenser ersucht. Dies erfolgte wiederum in Reaktion auf eine Ablehnung eines palästinensischen Friedensplanes durch den UN-Weltsicherheitsrat.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/netanjahu-strafgerichtshof-muss-palaestinenser-aufnahme-ablehnen-76306.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen