Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Heiko Maas

© über dts Nachrichtenagentur

03.06.2015

Nach Blatter-Rücktritt Maas fordert Überprüfung der WM-Vergaben

Rücktritt nur der Anfang für die dringend erforderliche Aufklärung.

Berlin – Nach dem angekündigten Rückzug von Fifa-Präsident Sepp Blatter fordert Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) jetzt auch eine Überprüfung der WM-Vergaben an Katar und Russland.

Gegenüber „Bild“ (Donnerstag) sagte Maas: „Blatters Rücktritt kann nur der Anfang für die dringend erforderliche Aufklärung sein.“ Und er fügte hinzu: „Wenn bei den WM-Vergaben Schmiergelder geflossen sind, müssen die Entscheidungen komplett neu überdacht werden. Maßgeblich für die Entscheidung, wo eine WM stattfindet, darf doch nicht sein, wer die höchsten Schmiergelder zahlt.“

Fifa-Präsident Blatter hatte am Dienstag nur wenige Tage nach seiner Wiederwahl überraschend angekündigt, sein Amt bei einem außerordentlichen Wahl-Kongress niederzulegen. Bis zur Wahl seines Nachfolgers will der Fußball-Funktionär seine Aufgaben an der Spitze des Weltverbands weiter wahrnehmen. Ein Termin für die Neuwahl steht noch nicht fest, nach Fifa-Angaben könnte sie zwischen Dezember und März stattfinden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nach-blatter-ruecktritt-maas-fordert-ueberpruefung-der-wm-vergaben-84446.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Weitere Schlagzeilen