Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Merkel sieht engeres Zusammenrücken der Euro-Staaten

© dts Nachrichtenagentur

17.12.2011

Euro-Krise Merkel sieht engeres Zusammenrücken der Euro-Staaten

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht aufgrund der aktuellen Euro-Krise ein engeres Zusammenrücken Europas und vor allem der 17 Mitgliedstaaten der Euro-Zone.

„Es ist in der Tat ein sehr kompliziertes Jahr gewesen“, sagte die Kanzlerin in ihrem am Samstag veröffentlichten wöchentlichen Video-Podcast. Jetzt müssten die vereinbarten Verträge wirklich umgesetzt werden. „Wir müssen uns dann in Zukunft vor allen Dingen an diese Regelungen halten. Und das wird nicht immer ganz einfach sein“, so Merkel.

Als nächstes gelte es, wieder Wachstum zu generieren und in die Zukunft zu investieren, damit Arbeitsplätze entstünden. Die Jugendarbeitslosigkeit sei mit durchschnittlich 20 Prozent in Europa noch viel zu hoch, so Merkel.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/merkel-sieht-engeres-zusammenruecken-der-euro-staaten-31559.html

Weitere Nachrichten

Tastatur

© über dts Nachrichtenagentur

"WannaCry" De Maizière will IT-Sicherheitsgesetz verschärfen

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will als Konsequenz des weltweiten Angriffs durch den Kryptotrojaner "WannaCry" das IT-Sicherheitsgesetz ...

Sigmar Gabriel

© über dts Nachrichtenagentur

Cavusoglu Gabriel am Montag zu Gesprächen über Incirlik in der Türkei

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel reist am Montag zu Gesprächen über den Luftwaffenstützpunkt Incirlik in die Türkei. Das teilte der türkische ...

Hamburg

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Scholz rechnet mit Erfolg des G20-Gipfels in Hamburg

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) ist zuversichtlich, dass der G20-Gipfel am 7. und 8. Juli in Hamburg ein Erfolg wird. Er sei "ein wichtiges ...

Weitere Schlagzeilen