Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Facebook

© über dts Nachrichtenagentur

01.07.2013

Nach Beschwerde Facebook gibt sich neue Werbe-Regeln

Soziale Netzwerk plant auf vielen Seiten jegliche Werbung zu entfernen.

Menlo Park – Das soziale Netzwerk Facebook hat eine umfassende Umgestaltung seiner Werbesysteme angekündigt, um sich vor einem Boykott zu schützen. Diverse Unternehmen hatten damit gedroht ihre Werbung einzustellen, da diese durch Facebook auch auf Seiten mit anstößigem Material geschaltet wurden. Das soziale Netzwerk plant nun auf vielen Seiten jegliche Werbung zu entfernen.

Grund dafür war eine Beschwerde über eine Werbung, die auf einer dubiosen Facebook-Seite mit Fotos von Jungen platziert war. In einem Blogeintrag vom 28. Juni erklärte Facebook: „Wir geben zu, dass wir mehr dafür tun müssen, damit verhindert wird, dass Werbung neben umstrittenen Seiten und Gruppen angezeigt wird.“

Ab Montag will das Unternehmen ein neues Verfahren anwenden, um zu beschränken, neben welchen Seiten und Gruppen Werbung eingebunden wird. So soll auf Seiten, die Gewalt oder explizite und sexuelle Inhalte aufweisen, keine Werbung mehr auftauchen, obwohl solche Inhalte nicht gegen die Unternehmensregeln verstoßen.

Zudem will Facebook für rund 10.000 Seiten einen „Gold Standard“ vergeben, die als besonders geeignet für Werbung erscheinen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/menlo-park-facebook-gibt-sich-neue-werbe-regeln-63586.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Bitkom Rohleder kritisiert Gesetz gegen Hass im Netz

Mit Kritik hat Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder auf die Einigung von Union und SPD zum Gesetz gegen Hass im Netz reagiert: "Ob es der Politik ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage 29 Prozent nutzen kostenpflichtige Video-Streaming-Dienste

29 Prozent der deutschen Internetnutzer ab 14 Jahren schauen Spielfilme und Serien über kostenpflichtige Video-Streaming-Dienste. Das ist das Ergebnis ...

Pokémon-Go-Spieler

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Junge Deutsche verbringen täglich sieben Stunden im Internet

Junge Deutsche verbringen täglich fast sieben Stunden im Internet. Das ist dreimal so viel wie ältere Bundesbürger, wie aus einer Studie der ...

Weitere Schlagzeilen