Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Christian Lindner

© Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde

01.07.2015

Lindner Griechische Regierung hat sich verzockt

„Die Euro-Zone braucht einen Neustart mit fairen Regeln, an die sich alle halten.“

Berlin – Laut FDP-Chef Christian Lindner hat sich die griechische Regierung um Ministerpräsident Alexis Tsipras im Schuldenstreit „verzockt und Europa über Monate der Lächerlichkeit preisgegeben“. Es sei jetzt „fünf nach zwölf, um einen Plan B für eine Euro-Zone ohne Griechenland vorzulegen“, erklärte Lindner am Mittwoch. „Die Euro-Zone braucht einen Neustart mit fairen Regeln, an die sich alle halten.“

Er bezeichnete es als ein „bitteres Versäumnis“, dass die vom Deutschen Bundestag im Jahr 2010 geforderten Regeln für eine geordnete Staateninsolvenz noch nicht erarbeitet worden seien. „Die Arbeit daran duldet keinen Aufschub mehr“, betonte Lindner.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lindner-griechische-regierung-hat-sich-verzockt-85517.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen