Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ukrainische Flagge auf dem Parlament in Kiew

© über dts Nachrichtenagentur

26.05.2014

Lawrow Russland will neue ukrainische Führung anerkennen

Man werde den Ausgang der Wahl in der Ukraine anerkennen.

Moskau – Russland will die neu gewählte ukrainische Führung anerkennen. Moskau sei zu einem Dialog mit dem designierten Präsidenten Petro Poroschenko bereit, erklärte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Montag. Man werde den Ausgang der Wahl in der Ukraine anerkennen. Das hatte vor der Wahl bereits der russische Präsident Wladimir Putin erklärt.

Auch Poroschenko hatte angekündigt, Gespräche mit Moskau führen zu wollen. Der Unternehmer Poroschenko war am Sonntag schon im ersten Wahlgang zum ukrainischen Präsidenten gewählt worden. Nach übereinstimmenden Prognosen verschiedener Fernsehsender bekam er über 50 Prozent der Stimmen. Damit wird ein zweiter Wahlgang unnötig.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lawrow-russland-will-neue-ukrainische-fuehrung-anerkennen-71188.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen