Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Martin Lidegaard 2015

© Mogens Engelund / CC BY-SA 3.0

22.03.2015

Raketenabwehrsystem der Nato Russischer Botschafter droht Dänemark mit Atomraketen

Dänemark werde „ein Teil der Bedrohung für Russland“.

Kopenhagen – Der russische Botschafter in Dänemark, Michail Vanin, hat mit Konsequenzen gedroht, sollte sich das Land am geplanten Raketenabwehrsystem der Nato beteiligen.

„Wenn das passiert, werden dänische Kriegsschiffe zu Zielen russischer Atomraketen“, zitiert die dänische Zeitung „Jyllands-Posten“ den Botschafter. Dänemark füge durch eine solche Entscheidung den Beziehungen zu Moskau Schaden zu und werde „ein Teil der Bedrohung für Russland“.

Dänemarks Außenminister Martin Lidegaard (Foto) erklärte, die Äußerungen seien „inakzeptabel“. Moskau wisse sehr wohl, dass der Nato-Raketenschild ausschließlich defensive Zwecke erfülle. „Wir sind in vielen wichtigen Dingen nicht einer Meinung mit Russland, aber es ist wichtig, dass der Ton zwischen uns nicht eskaliert.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kopenhagen-russischer-botschafter-droht-daenemark-mit-atomraketen-80823.html

Weitere Nachrichten

SPD

© gemeinfrei

SPD Seeheimer Kreis stützt Agenda-Kurs von Kanzlerkandidat Schulz

Der konservative SPD-Flügel "Seeheimer Kreis" stützt die von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz geplanten Korrekturen an der Agenda 2010. "Das sind ...

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen